17. August 2018 / 10:51 Uhr

Hannover 96 verpflichtet Stuttgart-Talent als möglichen Weydandt-Ersatz für die Reserve

Hannover 96 verpflichtet Stuttgart-Talent als möglichen Weydandt-Ersatz für die Reserve

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Benjamin Hadzic wird künftig das Trikot der Roten tragen.
Benjamin Hadzic wird künftig das Trikot der Roten tragen. © Instagram (bennihadzic)
Anzeige

Die Reserve von Hannover 96 hat Benjamin Hadzic vom VfB Stuttgart verpflichtet. Der 19-jährige Torjäger, der bereits beim FC Bayern München und für die U-Nationalmannschaft von Bosnien und Herzegowina gespielt hat, bringt eine beachtliche Torquote mit. Ersetzt er Hendrik Weydandt, der aktuell einen guten Eindruck bei den Profis hinterlässt? 

Anzeige
Anzeige

Die Reserve von Hannover 96 hat das nächste Talent verpflichtet. Mit Benjamin Hadzic kommt ein Stürmer vom VfB Stuttgart, der seine Torgefahr in der Jugend unter Beweis stellen konnte.

"Da wir bei Hendrik Weydandt nicht wissen, wo bei ihm die Reise hingeht, wollten wir auf Nummer sicher gehen", begründet Trainer Christoph Dabrowski den Transfer. "Er ist sehr dynamisch, hat eine gute Körperlichkeit und ist torgefährlich", so der Coach. Hadzic trainiert bereits seit Montag mit der Mannschaft und wird am Sonntag im Heimspiel gegen den VfB Oldenburg im Kader sein. Ebenfalls dabei sind am Sonntag Uffe Bech, Babacar Gueye, Mike Bähre und Leo Weinkauf.

Zuletzt spielte der 19-Jährige für die U19 der Schwaben. In der vergangenen Saison schoss er in 24 Partien sechs Tore und legte einen weiteren Treffer auf. In 77 Spielen der höchsten deutschen U17- und U19-Spielklasse erzielte der bosnische Junioren-Nationalspieler 34 Tore. Zuvor spielte Hadzic von 2013 bis 2017 in der Jugend des FC Bayern München.

Mehr zu Hannover 96

Hadzic mit feinem Fuß

Einen besonderen Moment feierte das Talent im Mai dieses Jahres, als er im Vereinspokal-Finale gegen den 1. FC Heidenheim in der Verlängerung das entscheidende 3:2 für den VfB Stuttgart per direkt verwandelten Freistoß schoss.

Dass Hadzic einen feinen Fuß hat, bewies er auch schon in der Jugend des Rekordmeisters. In einem früheren Jugendspiel im Jahr 2016 traf der Stürmer artistisch für den FCB.

af/mb

Hadzic mit Traum-Tor für den FC Bayern

Ob in Hannover geboren, als Talent verpflichtet oder Stammkraft im 96-Nachwuchs: Diese Talente schafften ihren Durchbruch nicht bei 96 und verdienen jetzt woanders mit dem Fußball ihr Geld.

Niko Gießelmann: Der linke Verteidiger wurde 1991 in Hannover geboren. Mit 15 Jahren wechselte er von der SC Langenhagen zu Hannover 96. Dort war er sechs Jahre aktiv, lief in der Reserve der Roten 74 Mal auf (15 Tore, 5 Vorlagen). Mit den Profis auf dem Feld zu stehen, war ihm nicht vergönnt. 2013 wechselte er zu Greuther Fürth, absolvierte 132 Spiele im Kleeblatt-Dress und ist aktuell Stammspieler beim Bundesligaaufsteiger Fortuna Düsseldorf.  Zur Galerie
Niko Gießelmann: Der linke Verteidiger wurde 1991 in Hannover geboren. Mit 15 Jahren wechselte er von der SC Langenhagen zu Hannover 96. Dort war er sechs Jahre aktiv, lief in der Reserve der "Roten" 74 Mal auf (15 Tore, 5 Vorlagen). Mit den Profis auf dem Feld zu stehen, war ihm nicht vergönnt. 2013 wechselte er zu Greuther Fürth, absolvierte 132 Spiele im "Kleeblatt"-Dress und ist aktuell Stammspieler beim Bundesligaaufsteiger Fortuna Düsseldorf.  ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt