13. August 2019 / 11:15 Uhr

Hansson, Horn und Co.: Das ist der Stand bei den möglichen 96-Transfers

Hansson, Horn und Co.: Das ist der Stand bei den möglichen 96-Transfers

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Jannes Horn (li.) und Salih Özcan (re.) spielen in Köln keine Rolle mehr, Emil Hansson (mi.) ist bei Feyennord außen vor.
Jannes Horn (li.) und Salih Özcan (re.) spielen in Köln keine Rolle mehr, Emil Hansson (mi.) ist bei Feyennord außen vor. © imago images
Anzeige

Durch den Verkauf von Walace kann Hannover 96 auf dem Transfermarkt wieder aktiv werden. Manager Jan Schlaudraff ist bei der Verpflichtung von möglichen Verstärkungen unterschiedlich weit.

Anzeige
Anzeige

Viele gute Momente aus der Walace-Zeit werden in Hannover nicht haften bleiben. Seit gestern ist sie endgültig vorüber. Der Wechsel nach Italien zu Udinese Calcio ist perfekt, die letzten Vertragsdetails „sind geklärt“, meldete 96 noch vor dem Anpfiff des DFB-Pokalspiels in Karlsruhe. Er, Walace, werde 96 „in guter Erinnerung behalten“.

96 behält 6 Millionen Euro für den Brasilianer, fast exakt jene Summe, die der frühere Hamburger gekostet hat. Das Verkaufsmonopoly um Walace ist vorüber, aber das Transferdomino geht nun erst richtig los. Walace ist der entscheidende Stein für 96-Manager Jan Schlaudraff, um das geplante Mannschafskonstrukt endlich weiterzubauen.

Das sind die Sommertransfers von Hannover 96 für die Saison 2019/20

Emil Hansson (Feyenoord Rotterdam -> Hannover 96, 600.000 Euro) Zur Galerie
Emil Hansson (Feyenoord Rotterdam -> Hannover 96, 600.000 Euro) ©
Anzeige

Bei Hansson geht es um den Preis

Den Wechsel des Schweden Emil Hansson von Feyenoord hat 96 vorbereitet, den Medizincheck absolvierte der 21-Jährige bereits vor anderthalb Wochen. Der Angreifer gehörte am Wochenende beim 1:1 gegen Heerenveen zum Aufgebot der Niederländer, aber er spielte nicht. 96 verhandelt mit Feyenoord, versucht, den Preis auf etwa eine Million Euro zu drücken.

Hansson wäre der erste Streich der zweiten Transferwelle, die der Verkauf von Walace auslöst. Den zweiten um den linken Verteidiger Jannes Horn bereitete Schlaudraff mit dem Aufsteiger 1. FC Köln vor. Einfach wird aber auch dieser Deal nicht. Ob mit der Welle der Chilenen-Schwede Miiko Albornoz als linker Verteidiger weggespült wird, bleibt offen.

Das ist der komplette Kader von Hannover 96 in der Saison 2019/20

Tor: 
Ron-Robert Zieler
Zur Galerie
Tor: Ron-Robert Zieler ©

Linksverteidiger wird gesucht

Bei 96 setzte sich inzwischen die Erkenntnis durch, dass ein neuer Linksverteidiger gebraucht wird – beziehungsweise die alten den Ansprüchen nicht genügen. Trainer Mirko Slomka wird bezüglich eines Horn-Transfers beim Fachmagazin Kicker zitiert: „Wir haben uns von ihm ein Bild gemacht, und das ist extrem positiv ausgefallen.“

Der Haken bei Horn liegt wie so oft beim Geld. Der 22-Jährige verdient in Köln 1,2 Millionen Euro Grundgehalt pro Saison – hier müssten die Kölner (bei einem Leihgeschäft mit Kaufoption) mindestens die Hälfte des Salärs übernehmen. Am Geißbockheim spielt Horn inzwischen nur noch auf Nebenwiesen eine Rolle.

Mehr zu Hannover 96

Interesse an Özcan ist da

Slomka hatte mehrfach das Innenverteidigerthema angesprochen. Insgeheim wünscht sich 96 auch noch einen Stürmer, der Tore (und damit den Aufstieg) ansatzweise garantieren könnte. Im Mittelfeld fragte 96 bisher noch nicht offiziell wegen des Kölner Mittelfeldsechsers Salih Özcan an. Aber Interesse ist da. Mit dem Walace-Geld lässt sich nicht alles bewerkstelligen. Aber es lässt sich schon mal was draus machen.

Top-Torschützen in Bildern: die 50 erfolgreichsten Torjäger in der Geschichte von Hannover 96 (Stand: 11.08.2019)

Bilderstrecke: die 50 erfolgreichsten Torjäger von Hannover 96. Zur Galerie
Bilderstrecke: die 50 erfolgreichsten Torjäger von Hannover 96. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt