24. Januar 2022 / 20:42 Uhr

Heinz von Heiden-Arena: Neuer Name findet keinen Anklang bei 96-Anhängern

Heinz von Heiden-Arena: Neuer Name findet keinen Anklang bei 96-Anhängern

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Boss Martin Kind (links) und Dr. Helge Mensching, Geschäftsführer von Heinz von Heiden, präsentieren das neue Logo des Stadions.
96-Boss Martin Kind (links) und Dr. Helge Mensching, Geschäftsführer von Heinz von Heiden, präsentieren das neue Logo des Stadions. © Hannover 96
Anzeige

Überraschend kommt dieses Ergebnis nicht, höchstens in seiner Deutlichkeit: Knapp zwei Drittel der SPORTBUZZER-User halten Heinz von Heiden-Arena als neuen Namen der Heimspielstätte von 96 für eine "Katastrophe". Das kam bei einer Umfrage heraus.

Ab der nächsten Saison trägt die Heimspielstätte von Hannover 96 einen neuen Namen: Heinz von Heiden-Arena. Der langjährige Trikotsponsor folgt auf den AWD (seit 2002) und den HDI (ab 2013), vereinbart ist das Namenssponsoring vorerst auf fünf Jahre, dem Vernehmen nach kassieren die Roten knapp 1,5 Millionen Euro pro Jahr.

Anzeige

Die Freude der SPORTBUZZER-User über den neuen Namen hält sich offenkundig in Grenzen: Bei einer Umfrage stimmten fast zwei Drittel (64,5 Prozent) für: "Der neue Name ist eine Katastrophe!" Gerade einmal 6,4 Prozent der Teilnehmer sind "positiv überrascht. Den neuen Namen finde ich richtig gut."

Mehr über Hannover 96

Für 29,1 Prozent der User ist der neue Name "in Ordnung. Ich hätte es schlimmer befürchtet", sagten sie - mutmaßlich mit Blick auf (ehemalige) Stadionnamen wie PreZero Arena (Hoffenheim), easyCredit-Stadion (Nürnberg) oder Kombinationen wie wohninvest Weserstadion (Bremen)...