16. Juni 2021 / 12:02 Uhr

Neue Marktwerte: Viele Verlierer, aber nur wenige Gewinner bei Hannover 96

Neue Marktwerte: Viele Verlierer, aber nur wenige Gewinner bei Hannover 96

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Marktwerte von Philipp Ochs (links) und Hendrik Weydandt haben sich in eine unterschiedliche Richtung entwickelt.
Die Marktwerte von Philipp Ochs (links) und Hendrik Weydandt haben sich in eine unterschiedliche Richtung entwickelt. © Florian Petrow
Anzeige

Trotz einer insgesamt enttäuschenden Saison gibt es auch bei Hannover 96 Gewinner. Auch solche, die ihren Marktwert steigern konnten. Das Online-Portal transfermarkt.de hat nach dem letzten Spieltag alle Spieler unter die Lupe genommen - und für die Roten mehr Verlierer als Gewinner ermittelt...

Anzeige

Ein letzter Rückblick noch auf die Saison 2020/21, dann ist aber wirklich Schluss: Das Online-Portal transfermarkt.de hat die Marktwerte aller Spieler der 2. Bundesliga analysiert und ein Komplettupdate vorgenommen. Logischerweise wurden auch die Profis von Hannover 96 unter die Lupe genommen, die noch bis zum 30. Juni bei den Roten unter Vertrag stehen.

Anzeige

Die größten Gewinner, prozentual gesehen, sind bei 96 - teils überraschend, teils vielleicht erwartbar, Valmir Sulejmani und Sei Muroya. Kräftig an Wert eingebüßt hat Linton Maina, der vor Beginn der Saison noch bei 9 Millionen Euro stand. Er ist nach wie vor der wertvollste Akteur bei 96, zum wertvollsten Spieler der 2. Bundesliga (Bochums Armel Bella Kotchap, 7 Mio. Euro) klafft mittlerweile jedoch eine riesige Lücke...

Die aktuellen Marktwerte der Spieler von Hannover 96 laut transfermarkt.de (Stand: 16. Juni 2021)

Michael Esser: <b>500.000 Euro (unverändert)</b> Zur Galerie
Michael Esser: 500.000 Euro (unverändert) ©

Die Marktwerte entstehen unter Berücksichtigung unterschiedliche Preisfindungsmodelle sowie einem starken Einbezug der Community. Sie sind nicht pauschal mit den tatsächlich gezahlten Ablösesummen gleichzusetzen. Ziel ist es auch nicht, einen Preis vorherzusagen, sondern einen Erwartungswert.