18. März 2020 / 11:24 Uhr

Valdrin Mustafa positiv auf Coronavirus getestet: Auch 96-Reserve in Quarantäne

Valdrin Mustafa positiv auf Coronavirus getestet: Auch 96-Reserve in Quarantäne

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Valdrin Mustafa hat sich mit dem Coronavirus infiziert (Archivbild).
Valdrin Mustafa hat sich mit dem Coronavirus infiziert (Archivbild). © Maike Lobback
Anzeige

Die Profimannschaft von Hannover 96 befindet sich schon seit einer knappen Woche in häuslicher Quarantäne. Nun muss sich auch die U23 der Roten abschotten. Valdrin Mustafa wurde positiv auf das Coronavirus getestet. 

Anzeige
Anzeige

Nachdem Timo Hübers und Jannes Horn positiv auf das Coronavirus getestet wurden, musste sich das gesamte Team von Hannover 96 in häusliche Quarantäne begeben. Seit einer knappen Woche verlassen die Spieler ihre Wohnungen nicht mehr, um einer Verbreitung des Virus vorzubeugen.

Das gleiche Schicksal steht nun der Regionalliga-Reserve von 96 bevor. Auch U23-Spieler Valdrin Mustafa hat sich infiziert, ein Test beim 22-jährigen Mittelfeldakteur fiel positiv aus.

Mehr zum Thema

"Wir haben gestern bereits alle unsere Spieler darauf hingewiesen, Distanz zu Familie, Freunden und Bekannten zu halten und zuhause zu bleiben", wird Michael Tarnat, Leiter der 96-Akademie, auf der Vereinshomepage zitiert. "Von heute an gilt dann die 14-tägige Quarantäne."

Die gesamte Mannschaft macht nun Abstriche, um zu testen, ob weitere Spieler infiziert sind. Ebenfalls von der zweiwöchigen Quarantäne betroffen sind Trainer- und Funktionsteam.

Diese Eigengewächse konnten sich bei Hannover 96 nicht durchsetzen - und das machen sie heute

<b>Fynn Arkenberg (Abwehr, fünf Profieinsätze für 96):</b> Seine Karriere startete der Verteidiger beim TSV Havelse. Von dort aus ging es 2011 in die Jugend von Hannover 96, in der Arkenberg die U17 und die U19 durchlief. Im Jahr 2016 dann der bisherige Höhepunkt seiner Karriere: Gegen die TSG Hoffenheim und gegen den FC Bayern München wurde der damals 20-Jährige zu den Profis berufen. Insgesamt absolvierte er fünf Partien für die erste und 69 Partien für die zweite Mannschaft der Roten, bis er Hannover 96 in Richtung Halle verließ. Zur Galerie
Fynn Arkenberg (Abwehr, fünf Profieinsätze für 96): Seine Karriere startete der Verteidiger beim TSV Havelse. Von dort aus ging es 2011 in die Jugend von Hannover 96, in der Arkenberg die U17 und die U19 durchlief. Im Jahr 2016 dann der bisherige Höhepunkt seiner Karriere: Gegen die TSG Hoffenheim und gegen den FC Bayern München wurde der damals 20-Jährige zu den Profis berufen. Insgesamt absolvierte er fünf Partien für die erste und 69 Partien für die zweite Mannschaft der Roten, bis er Hannover 96 in Richtung Halle verließ. ©

SPORTREDAKTION HANNOVER

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt