10. März 2018 / 13:11 Uhr

Hannover 96: Verschärfte Regeln für Banner und Transparente - bereits erstes Verbot 

Hannover 96: Verschärfte Regeln für Banner und Transparente - bereits erstes Verbot 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Werner Danisch aus Winsen (Luhe): Hannover 96 ist die einzige Bundesligamannschaft, die 34 Auswärtsspiele absolviert – und das macht die Mannschaft hervorragend. Im Übrigen möchte ich nicht nur die Ultras kritisieren, sondern auch die mehr als 35 000 anderen Fans, die keine Stimmung machen.
Das gelbe "Schild" wurde aus der HDI-Arena verbannt. © dpa
Anzeige

Hannover 96 hat neue Regeln für Banner und Transparente aufgestellt. Für das Heimspiel gegen Augsburg wurde sogar ein erstes Verbot ausgesprochen.

Anzeige

Neue Regeln für Banner, Transparente und Spruchbänder: Sie müssen bis 24 Stunden vor Anpfiff über die 96-Fanbeauftragten zur Genehmigung angemeldet und vor der Stadionöffnung kontrolliert auf das Gelände gebracht werden.

Anzeige

Das sind die Fan-Reaktionen auf den Stimmungsboykott bei Hannover 96:

Hendrik Staigis: Mich macht die Situation rund um Hannover 96 derzeit sehr traurig. Ich komme aber nicht umhin, dem Vorstand unter Martin Kind – bei allen Verdiensten um den Verein in der Vergangenheit – die Hauptschuld an dieser Situation zuzuschreiben. Zur Galerie
Hendrik Staigis: Mich macht die Situation rund um Hannover 96 derzeit sehr traurig. Ich komme aber nicht umhin, dem Vorstand unter Martin Kind – bei allen Verdiensten um den Verein in der Vergangenheit – die Hauptschuld an dieser Situation zuzuschreiben. ©

Erstes Verbot

Vor dem Heimspiel gegen Augsburg beschloss Hannover 96 bereits ein erstes Verbot für eines der Banner. Bereits seit Saisonbeginn schmückte das "Schild" mit der Aufschrift "Diktatur - Demokratie Pro 50+1" die Nordkurve. Ab Samstag wird dies nicht mehr der Fall sein.

Reaktionen auf Twitter

Mehr zum Spiel Hannover 96 gegen FC Augsburg

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!