03. Januar 2018 / 15:29 Uhr

Hannover 96: Wechselt Abwehr-Talent Fynn Arkenberg zum 1. FC Saarbrücken?

Hannover 96: Wechselt Abwehr-Talent Fynn Arkenberg zum 1. FC Saarbrücken?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
96-Verteidiger Fynn Arkenberg im Jahr 2016 vor Bayerns Robert Lewandowski.
96-Verteidiger Fynn Arkenberg im Jahr 2016 vor Bayerns Robert Lewandowski.
Anzeige

Der 1. FC Saarbrücken soll sich mit Fynn Arkenberg von Hannover 96 beschäftigen. Der 21-Jährige spielt derzeit vornehmlich im Regionalliga-Team der Roten.

Anzeige
Anzeige

Wie der "kicker" berichtet hat der 1. FC Saarbrücken ein Auge auf Fynn Arkenberg geworfen. Der 21 Jahre alte Rechtsverteidiger wechselte 2011 aus der Jugend des TSV Havelse zu Hannover 96 und kam für die Roten bisher auf zwei Einsätze in der 1. Bundesliga (in der Saison 2015/16 gegen die TSG Hoffenheim und Bayern München), einen Einsatz in der 2. Bundesliga (in der vergangenen Saison gegen Arminia Bielefeld) und zwei Einsätze im DFB-Pokal (in der Spielzeit 2016/17 gegen Kickers Offenbach und Fortuna Düsseldorf).

In der aktuellen Saison spielt der gebürtige Neustädter in der zweiten Mannschaft der Roten und bestritt in der Regionalliga Nord alle bisherigen Spiele über die volle Distanz.

Ob in Hannover geboren, als Talent verpflichtet oder Stammkraft im 96-Nachwuchs: Diese Talente schafften ihren Durchbruch nicht bei 96 und verdienen jetzt woanders mit dem Fußball ihr Geld.

Marius Wolf schaffte den Durchbruch bei den Roten nicht. Hannover 96 holte den schnellen Flügelspieler vom TSV 1860 München. In Hannover konnte er sich allerdings nicht durchsetzten und wurde sogar in die 96-Reserve versetzt. Nach Hannover lief es für Wolf besser. Nach zweifacher Leihe zog Eintracht Frankfurt die Kaufoption und verpflichtete den Flügelspieler für 500.000 Euro fest. Nach dem Pokalsieg mit der SGE wechselte Wolf zu Champions League-Teilnehmer Borussia Dortmund. Zur Galerie
Marius Wolf schaffte den Durchbruch bei den Roten nicht. Hannover 96 holte den schnellen Flügelspieler vom TSV 1860 München. In Hannover konnte er sich allerdings nicht durchsetzten und wurde sogar in die 96-Reserve versetzt. Nach Hannover lief es für Wolf besser. Nach zweifacher Leihe zog Eintracht Frankfurt die Kaufoption und verpflichtete den Flügelspieler für 500.000 Euro fest. Nach dem Pokalsieg mit der SGE wechselte Wolf zu Champions League-Teilnehmer Borussia Dortmund. ©
Anzeige

Der 1. FC Saarbrücken führt derzeit mit zehn Punkten Vorsprung souverän die Regionalliga Südwest an und steht vor dem Aufstieg in die 3. Liga. Der etatmäßige Rechtsverteidiger der Saarländer, Alexandre Mendy, hatte sich im Spitzenspiel bei Verfolger Offenbach eine schwere Schulterverletzung zugezogen. Wann er zurückkehrt, ist derzeit offen. Zudem läuft der Vertrag des Franzosen beim FC Saarbrücken im Sommer aus. Daher, so der "kicker", beschäftigen sich die Verantwortlichen mit Alternativen – und sollen nun Fynn Arkenberg ins Visier genommen haben. Auch der Vertrag des schnellen 96ers läuft übrigens im Sommer aus.

Mehr zu Hannover 96

Die neuen Marktwerte der Spieler von Hannover 96 - und wie sie sich seit August 2018 verändert haben. (Stand: 22. Oktober 2018, Quelle: transfermarkt.de)

Michael Esser: 1,5 Millionen Euro (+ 500.000) Zur Galerie
Michael Esser: 1,5 Millionen Euro (+ 500.000) ©

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt