07. September 2019 / 09:51 Uhr

Kann 96 "Henne" halten? – Weydandt: "Es gab eine Annäherung"

Kann 96 "Henne" halten? – Weydandt: "Es gab eine Annäherung"

Tobias Manzke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kann Hannover 96 Hendrik Weydandt halten?
Kann Hannover 96 Hendrik Weydandt halten? © Maike Lobback / Florian Petrow / SPORTBUZZER
Anzeige

Der Vertrag von Hendrik Weydandt läuft nach der Saison aus. Hannover 96 würde gerne verlängern. Eine Einigung gab es bislang nicht. Profichef Kind meint: "Es wäre schade, wenn es nicht gelingen würde."

Die Transferphase hat 96 mit den Verpflichtungen von Dennis Aogo (32) und Marc Stendera (23) für dieses Jahr abgeschlossen. Bis im Januar wieder Verpflichtungen möglich sind, wird der Klub nicht mehr aktiv werden, auch nicht bei arbeitslosen Profis. „Weitere derzeit vertragslose Neuzugänge wird es nach heutiger Einschätzung bis Ende des Jahres nicht geben“, sagt Profichef Martin Kind.

Anzeige

Die Arbeit für Sportdirektor Jan Schlaudraff geht nach der Transferphase aber nahtlos weiter: Bei 96 laufen am Saisonende zehn Profiverträge aus. Neben Aogo und Stendera, die jeweils für ein Jahr unterschrieben haben, betrifft das Michael Esser, Matthias Ostrzolek, Miiko Albornoz, Sebastian Jung, Julian Korb, Jannes Horn, Cedric Teuchert und Hendrik Weydandt.

Hannover 96 hätte Ostrzolek und Albornoz ziehen lassen

Bei Horn hat der Klub eine Kaufoption, die aber nur bei Nicht-Aufstieg und damit einem Verbleib in der 2. Liga zieht. Ostrzolek und Albornoz hätte der Verein bereits bei passenden Angeboten in der abgelaufenen Transferphase ziehen lassen.

Esser hat Weltmeister Ron-Robert Zieler vor die Nase gesetzt bekommen, er wollte jetzt schon weg und wird auch sicher nicht bleiben. Julian Korb konnte seit seiner Verpflichtung nicht vollends überzeugen, bei ihm wird abzuwarten sein, wie die Saison verläuft.

Hendrik Weydandts Fußballkarriere in Bildern:

Hendrik Weydandt (rechts) begann seine Fußballkarriere beim TSV Groß Munzel. Zur Galerie
Hendrik Weydandt (rechts) begann seine Fußballkarriere beim TSV Groß Munzel. ©

Eindeutig ist die Tendenz nur bei einem der genannten Profis. „Henne“ Weydandt (23). „Wir wollen ihn gern hierbehalten. Eine Verlängerung wäre eine gute Sache für ihn und für uns, und es wäre schade, wenn es nicht gelingen würde“, sagt Kind.

Erste Gespräche gab es bereits. Von Erfolg waren die aber noch nicht gekrönt. „Es gab eine Annäherung. Natürlich hatte Jan Schlaudraff jetzt auch viele andere Dinge zu tun. Man wird sich dem Thema jetzt in den nächsten Monaten intensiver widmen“, sagte Weydandt.


Weydandt bester 96-Torschütze

Weydandt schreibt bei 96 eine Erfolgsgeschichte. Von Regionalligist Egestorf/Langreder kam er im vergangenen Sommer zu 96 und war eigentlich für die zweite Mannschaft vorgesehen. Der Rest der Story ist bekannt: Weydandt war der beste Torschütze der Abstiegssaison, im Heimspiel gegen Fürth feierten ihn die Fans nach seinem Treffer mit „Hendrik Weydandt, du bist der beste Mann“-Sprechchören. Weydandt ist trotz seines Aufstiegs und seiner Beliebtheit ein bodenständiger Kerl geblieben. „Er ist ein Supertyp, wir wissen um seine enorme Bedeutung“, sagt Kind.

Das meinten 96-Fans zum Bundesliga-Traumeinstand von Hendrik Weydandt

96-Fanmeinung zu Hendrik Weydandt. Zur Galerie
96-Fanmeinung zu Hendrik Weydandt. ©

Top-Torschützen in Bildern: die 50 erfolgreichsten Torjäger in der Geschichte von Hannover 96 (Stand: 9. Oktober 2021)

Bilderstrecke: die 50 erfolgreichsten Torjäger von Hannover 96. Zur Galerie
Bilderstrecke: die 50 erfolgreichsten Torjäger von Hannover 96. ©
Mehr zu Hannover 96

96-Zeitreise: Das Niedersachsenstadion im Wandel der Zeit

Das 96-Stadion am Maschsee wurde 1954 eröffnet – und seither mehrfach umgebaut. Zur Galerie
Das 96-Stadion am Maschsee wurde 1954 eröffnet – und seither mehrfach umgebaut. ©

Seine Bedeutung als Torjäger ist anderen Vereinen nicht verborgen geblieben. Eine Strafraumkante wie er, dazu schnell, fleißig und cool vor dem Tor, ruft Klubs außerhalb von Hannover auf den Plan – auch aus der Bundesliga. „Am Ende zählen Tore bei einem Stürmer, und wenn man die macht, kriegt man zwangsläufig Möglichkeiten, woanders einen Vertrag zu unterschreiben“, so Weydandt.

Bevor es zu einem Wechsel kommen kann, müsste 96 seine Bedeutung würdigen, in Form eines angemessenen Vertragsangebots. Zu viel Zeit sollte man sich damit nicht lassen.