04. Juni 2019 / 08:18 Uhr

Hannover 96: Wird Ingolstadts Sonny Kittel der erste Schlaudraff-Neuzugang?

Hannover 96: Wird Ingolstadts Sonny Kittel der erste Schlaudraff-Neuzugang?

Jonas Szemkus
 und Dirk Tietenberg 
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sonny Kittel (links) stieg mit dem FC Ingolstadt in die 3. Liga ab.
Sonny Kittel (links) stieg mit dem FC Ingolstadt in die 3. Liga ab. © Armin Weigel/dpa / Maike Lobback
Anzeige

Der Abstieg des FC Ingolstadt könnte Hannover 96 zugutekommen. Die Roten sind dran am Zweitliga-Topscorer Sonny Kittel, der ablösefrei zu haben wäre.

Anzeige
Anzeige

Alles aus in Ingolstadt. Der Abstieg in die 3. Liga hat schwere Folgen für die Bayern. Abgesehen vom sportlichen Absturz fiel der Wert des stärksten Spielers mit der Niederlage gegen Wehen Wiesbaden auf den Nullpunkt. Sonny Kittel, einer der gefährlichsten Zweitligaspieler der vergangenen zwei Jahre (20 Tore, 22 Torvorlagen), hätte Ingolstadt bei der Rettung mehr als 6 Millionen Euro bringen können. Nun, nach dem Abstieg, ist er ablösefrei. Hannover 96 ist mehr als interessiert an dem 26-Jährigen, der neben Julian Draxler mal als bester Techniker im deutschen Nachwuchs galt.

Das sind die Talente, die sich bei 96 nicht durchsetzen konnten:

<b>Tor: Timo Königsmann.</b> Der gebürtige Hannoveraner startete seine Karriere in der Jugend von Hannover 96. Den großen Durchbruch in die Profi-Mannschaft schaffte der Torhüter allerdings nicht. In der Regionalliga Nord kam der 21-Jährige für die Reserve von Hannover 96 immerhin auf insgesamt 3510 Einsatzminuten.  Zur Galerie
Tor: Timo Königsmann. Der gebürtige Hannoveraner startete seine Karriere in der Jugend von Hannover 96. Den großen Durchbruch in die Profi-Mannschaft schaffte der Torhüter allerdings nicht. In der Regionalliga Nord kam der 21-Jährige für die Reserve von Hannover 96 immerhin auf insgesamt 3510 Einsatzminuten.  ©
Anzeige

"Eher agieren als reagieren"

„Wir wollen eher agieren als reagieren“, hatte Jan Schlaudraff kurz nach seiner Beförderung zum Sportdirektor gesagt. Kittel ist ein reiner Akteur, ein Ballbesitzspieler, ein Techniker mit Torgefahr – aber auch einer, der ähnlich wie früher Sebastian Maier wegen seiner Körpersprache manchmal teilnahmslos wirkt. Seine Trefferquote deutet allerdings nicht darauf hin.

96 muss aber um Kittel kämpfen. Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln soll sich ebenfalls mit dem früheren U-Nationalspieler beschäftigt haben. Mittlerweile sei das Interesse abgekühlt, heißt es aus Köln. 96 sei ein wesentlich heißerer Kandidat. Wird Kittel Schlaudraffs erster Treffer?

Das waren die Sommertransfers von Hannover 96 seit 2010:

Sommer 2019: Ron-Robert Zieler (VfB Stuttgart -> Hannover 96) Zur Galerie
Sommer 2019: Ron-Robert Zieler (VfB Stuttgart -> Hannover 96) ©

Kittel hatte schwere Verletzungen

Kittel selbst hat schon viel kämpfen müssen, auch gegen das drohende Ende seiner Karriere. Zwei Kreuzbandrisse hatte er erlitten, dazu zweimal Knorpelschäden. Umso höher sind seine nahezu verletzungsfreie Zeit in Ingolstadt seit 2016 und seine Konstanz einzuschätzen. In den vergangenen zwei Saisons hatte Kittel nur vier Spiele für Ingolstadt verpasst, davon zwei wegen Gelbsperren. Die meisten seiner Torvorlagen und Tore gelangen ihm von der Linksaußenposition, einige aus der zentralen Mittelfeldposition als Zehner.

Stuttgart ist als Konkurrent im Kampf um Kittel wohl aus dem Rennen. Der VfB schnappte sich nämlich Philipp Klement (26) aus Paderborn, den torgefährlichsten Mittelfeldspieler der vergangenen Saison. Klement war auch 96 angeboten worden, im Frühjahr schon. Es wurde nichts draus.

Mehr zu Hannover 96

Schlaudraff hält sich bedeckt

Nun also Kittel. Weitere Neue für 96? Dazu sagt Schlaudraff ebenso wenig wie zum Thema Kittel. Allerdings gibt es Gerüchte um Frankfurts Marc Stendera (23). Der Mittelfeldspieler hat noch ein Jahr Vertrag, aber keine Zukunft bei der Eintracht. Stendera ist ein Kämpfertyp, der sich reinhaut – das würde passen. Aber auch der Hamburger SV und Freiburg sollen Interesse haben.

Dem Verteidiger Robin Bormuth (Fortuna Düsseldorf), der Interesse an 96 hätte, schob Trainer Friedhelm Funkel einen Riegel vor. In der Innenverteidigung wäre 96 ohnehin ausreichend aufgestellt, wenn Felipe seinen Vertrag verlängert. Hier muss 96 nachverhandeln.

Auch mit Mittelfeldspieler Marvin Bakalorz verhandelt 96 noch. Mit Edgar Prib ist Hannover relativ weit – Prib und Kittel im 96-Mittelfeld der kommenden Saison? Das ist personell in etwa das, was Schlaudraff und dem neuen Trainer Mirko Slomka vorschwebt für einen Ballbesitzfußball mit Torgefahr, der Hannover 96 zum Wiederaufstieg führen soll.

Wenn am Wochenende Saisonstart wäre: Das ist der aktuelle 96-Kader.

Torwart: Ron-Robert Zieler Zur Galerie
Torwart: Ron-Robert Zieler ©

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt