10. November 2020 / 11:10 Uhr

Trotz erneutem Derbyfrust: Coach Lenny Soccio sieht Aufwärtstrend bei den Indians

Trotz erneutem Derbyfrust: Coach Lenny Soccio sieht Aufwärtstrend bei den Indians

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der Puck landet im Derby viermal im Tor der Indians.
Der Puck landet im Derby viermal im Tor der Indians. © Florian Petrow
Anzeige

Natürlich hätten sich die Hannover Indians den Start in die neue Saison schöner vorgestellt: Zum Auftakt gab es erst eine Niederlage gegen Tilburg, dann beim 2:4 Derbyfrust bei den Scorpions. Coach Lenny Soccio sah allerdings eine Steigerung - und betonte: "Wir haben auch gegen zwei Topgegner gespielt."

Anzeige

Können die Hannover Indians keine Derbys mehr? In der Vorsaison verloren sie alle vier Nachbarschaftsduelle. In der Spielzeit 2018/19 waren auch schon drei von vier Vergleichen an die Scorpions gegangen. Und jetzt am 2. Spieltag der jungen Saison in der Oberliga Nord das 2:4 in Mellendorf.

Anzeige

Trainer Lenny Soccio wollte die Niederlage nicht daran festmachen, dass das Derby mittlerweile Kopfsache ist. „Wir haben die kleinen Dinge nicht gut gemacht“, sagte Soccio und dachte dabei daran, „dass wir sehr viele Bullys verloren und uns unnötige Strafzeiten geleistet haben“. Die Chancenverwertung blieb ebenfalls mangelhaft. „Das war bei uns letzte Saison schon so.“

Bilder vom Spiel der Eishockey-Oberliga zwischen den Hannover Scorpions und Hannover Indians

Tomi Wilenius (links) erzielt das 1:0 für die Scorpions, Indians-Keeper Keeper David Zabolotny ist geschlagen. Zur Galerie
Tomi Wilenius (links) erzielt das 1:0 für die Scorpions, Indians-Keeper Keeper David Zabolotny ist geschlagen. ©

Jedoch fehlte den Indians in mancher Situation auch das Scheibenglück. Beispiel: Kurz vor dem Ende schoss Igor Bacek aufs Tor. Scorpions-Torhüter Brett Jaeger wehrte ab, die Scheibe prallte gegen den Körper von Julian Airich und rutschte nicht zurück zum 3:3 ins Tor – sondern knapp um wenige Zentimeter am Pfosten vorbei.

Dennoch zeigten sich die Indians verbessert gegenüber dem 1:4 gegen die Tilburg Trappers zum Auftakt. „Wir haben viel seltener den Puck verloren“, sagt Soccio. Zudem: Im ersten Drittel deuteten die Kanadier Parker Bowles und Brett Bulmer an, dass sie die Qualität des Teams anheben. „Wir haben am Wochenende auch gegen zwei Topgegner gespielt.“