14. November 2019 / 07:24 Uhr

Trumpf der Indians: Arnoldas Bosas und die "magischen Hände in der Verlängerung"

Trumpf der Indians: Arnoldas Bosas und die "magischen Hände in der Verlängerung"

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Arnoldas Bosas fühlt sich in Hannover wohl - besonders, wenn es am Pferdeturm in die Verlängerung geht.
Arnoldas Bosas fühlt sich in Hannover wohl - besonders, wenn es am Pferdeturm in die Verlängerung geht. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Geht es in die Verlängerung, gibt es bei den Hannover Indians in dieser Saison einen Spieler, auf den sich der Club vom Pferdeturm besonders verlassen kann. Bei den jüngsten drei Heimsiegen nach Verlängerung schoss jeweils Arnoldas Bosas das entscheidende Tor. Der Litauer bleibt jedoch ganz bescheiden.

Anzeige
Anzeige

Ein paar freie Tage hatte er sich verdient. Arnoldas Bosas, Stürmer der Hannover Indians, nutzte die Spielpause in der Oberliga und unternahm mit seiner Familie einen Kurztrip nach Groningen. Zuletzt war der Litauer in aller Munde, sein Trainer Lenny Soccio attestierte ihm "magische Hände in der Verlängerung".

Overtime-Hattrick von Bosas

Was war also passiert? Am vergangenen Freitag gewannen die Indians mit 5:4 gegen Herne, gleichbedeutend mit dem sechsten Heimsieg am Stück. Drei dieser sechs Erfolge auf eigenem Eis sicherten sich die Indians in der Verlängerung. Kurios: Bosas gelang immer das Siegtor - so auch gegen Herne, als in der Extrazeit traf und in der noch jungen Saison den Overtime-Hattrick vollendete.

Hat er also magische Hände? Sein Mitspieler Chad Niddery geht dazwischen. "That's a lie" - das ist eine Lüge. Bosas lacht. "Ich weiß auch nicht, wie es passiert. Natürlich ist auch Glück dabei, aber es klappt einfach immer wieder - auch wenn es besser wäre, das Siegtor früher zu erzielen."

Mehr Berichte aus der Region

Die Unterstützung seiner Mitspieler ist Bosas wichtig zu betonen. "Das Tor gegen Herne hat Thore Weyrauch super vorbereitet." Nach dem Treffer versank Bosas in einer Jubeltraube, bekam nicht mit, dass es Proteste seitens der Herner gab. "Ich habe nichts mehr gesehen, mich haben viel zu viele Spieler umarmt", sagt der 29-Jährige und lacht. Von seinen Kollegen wird er nur „Boss“ genannt. Das hat aber nichts mit einer Chefrolle zu tun, „sondern stammt noch aus meiner Kindheit. Mein Nachname war oft schwer auszusprechen, also wurde er einfach verkürzt.“

"Die Atmosphäre ist außergewöhnlich"

Der Boss spielt seine zweite Saison am Pferdeturm. Was ihn von Beginn an beeindruckt, sind die Fans. "Die Atmosphäre ist außergewöhnlich. Es macht Spaß, vor diesen Zuschauern zu spielen." Die Unterstützung bei Heimspielen ist vielleicht auch der Grund, warum es beim ECH traditionell und auch derzeit auf eigenem Eis so gut läuft. "Auswärts müssen wir jetzt unser Herz in die Hand nehmen", sagt der Rechtsschütze, mit seinem Team in der Fremde bislang noch sieglos.

EC Hannover Indians: Das ist der Spielplan der Saison 2019/20:

Freitag, 6. Dezember (20 Uhr): EC Hannover Scorpions - Füchse Duisburg Zur Galerie
Freitag, 6. Dezember (20 Uhr): EC Hannover Scorpions - Füchse Duisburg ©
Anzeige

Hilft oder stört in diesem Zusammenhang die Spielpause wegen des Deutschland-Cups? In den Vergangenheit kam die Unterbrechung den Indians oft ungelegen. Nach einem guten Saisonstart folgte ein November-Blues. In diesem Jahr vergeigte Soccios Team den Auftakt, verlor vier von fünf Partien und erzielte dabei nur fünf Tore.

Indians kommen in Schwung

Seit Mitte Oktober kommen die Indians sukzessive in Schwung. "Ich bin erst seit Januar hier. Diese Pause ist aber kein Problem. Ein bisschen Regeneration, auch für den Kopf, ist immer gut", sagt Bosas, der das Gespräch auf auf Englisch führt. Deutsch lernt er vier Stunden täglich in einer Sprachschule.

Noch spricht Bosas vom Overtime-Winner, so heißt es in der Eishockey-Fachsprache. Er verspricht aber, bei nächster Gelegenheit, „Siegtor in der Verlängerung“ sagen zu können. Vielleicht ja schon am Freitag nach dem Heimspiel (Beginn 20 Uhr) gegen die Saale Bulls Halle. Sollte es wieder in die Verlängerung gehen, können sich die Indians-Fans entspannt zurücklehnen.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN