17. Januar 2020 / 14:16 Uhr

"Echte Mannschaft": Lenny Soccio und die Indians nehmen Platz vier ins Visier

"Echte Mannschaft": Lenny Soccio und die Indians nehmen Platz vier ins Visier

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Lenny Soccio, Trainer der Hannover Indians, gibt seiner Mannschaft taktische Anweisungen.
Lenny Soccio, Trainer der Hannover Indians, gibt seiner Mannschaft taktische Anweisungen. © Florian Petrow
Anzeige

Dank einer Serie von sieben Siegen aus neun Partien sind die Hannover Indians in der Oberliga Nord nicht nur an den Scorpions vorbeigezogen, plötzlich ist auch Platz vier und damit der Heimvorteil in den Play-offs in greifbarer Nähe. Am Wochenende hat das Team von Lenny Soccio allerdings ein kniffliges Programm vor der Brust.

Anzeige
Anzeige

Es geht so langsam auf die Zielgerade in Richtung Play-offs. Ziemlich genau drei Viertel der Hauptrunde in der Oberliga Nord sind absolviert – und der Kampf um die besten Ausgangspositionen könnte spannender nicht sein.

Indians mittlerweile vor den Scorpions

Dank einer Serie von sieben Siegen aus neun Partien mischen nun auch die Hannover Indians (53 Punkte) mit um den Heimvorteil in den Play-offs. Seit dem vergangenen Sonntag stehen sie erstmals in dieser Saison vor den Hannover Scorpions (52), die auf Rang sieben abgerutscht sind – aber auch nur einen Rückstand von fünf Zählern auf die Crocodiles Hamburg (57) aufweisen. Die Hansestädter belegen den dritten Platz. Die Icefighters Leipzig (54) und die Saale Bulls (52) auf den Rängen vier und sechs rahmen die hannoverschen Teams ein.

Für die Indians, die genau wie die Hamburger noch eine Partie mehr austragen dürfen, stehen am Wochenende daher mit Blick auf das enge Tabellenbild zwei Spiele mit Play-off-Charakter auf dem Programm. Am Freitag (20 Uhr) ist Leipzig zu Gast, am Sonntag (16 Uhr) tritt der ECH in Hamburg an. „Platz vier ist für uns machbar. Die Mannschaft hat in den vergangenen zwei Monaten einen Sprung gemacht. Sie ist eine echte Mannschaft, in der Kabine herrscht gute Stimmung“, sagt Indians-Trainer Lenny Soccio.

EC Hannover Indians: Das ist der Spielplan der Saison 2019/20:

Freitag, 28.Februar (20 Uhr): ESC Moskitos Essen - EC Hannover Indians Zur Galerie
Freitag, 28.Februar (20 Uhr): ESC Moskitos Essen - EC Hannover Indians ©

Die Scorpions spielen am Freitag (20 Uhr) bei den Black Dragons Erfurt, am Sonntag (18 Uhr) empfangen sie die Füchse Duisburg. Für Robin Thomson (Haarriss im Knöchel) kommt ein Einsatz wohl noch zu früh. Ansonsten könnte sich die personelle Situation entspannen. „Wir hoffen, dass Sachar Blank und Nico Schnell wieder einsatzfähig sind. Damit würden sich seit langer Zeit wieder unsere Ausfälle reduzieren“, sagt Scorpions-Trainer Dieter Reiss.

Nach seinem starken Debüt beim Sieg gegen Herne hoffen die Scorpions, dass die Bremerhavener DEL-Leihgabe Patrik Cerveny am Wochenende wieder zur Verfügung steht. Unabhängig davon können die Mellendorfer noch bis 31. Januar, wenn das Transferfenster schließt, ihren Kader verändern.

Mehr Berichte aus der Region

Ein Kandidat war nach Information vom SPORTBUZZER der Deutsch-Kanadier Steve Pinizotto, der von 2016 bis 2018 drei Mail deutscher Meister mit Red Bull München wurde. Die Scorpions haben aber von einer Verpflichtung Abstand genommen. „Sein Knie hält nicht“, sagt Sportchef Eric Haselbacher. Eventuell verstärkt Marian Dejdar, in der Vorsaison noch im Scorpions-Trikot und derzeit inaktiv, den Kader von Reiss.