19. November 2021 / 10:30 Uhr

Torrekord geknackt! Pohanka überholt Indians-Legende Jamie Chamberlain

Torrekord geknackt! Pohanka überholt Indians-Legende Jamie Chamberlain

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Feiert seinen 140. Treffer: Indians-Stürmer Branislav Pohanka (Mitte).
Feiert seinen 140. Treffer: Indians-Stürmer Branislav Pohanka (Mitte). © Florian Petrow
Anzeige

Wachablösung bei den Hannover Indians: Beim 6:2-Sieg gegen die Hammer Eisbären schwang sich Branislav Pohanka zum neuen Rekordtorschützen auf. Am Freitagabend geht es für die Indians schon weiter in der Eishockey-Oberliga - ebenso für die Scorpions.

Für die Hannover Indians und die Hannover Scorpions geht es weiter mit einem kompletten Spieltag in der Eishockey-Oberliga – dies galt zuletzt nur für die Scorpions. Wenn die Wedemärker am Sonntag (19 Uhr) den Krefelder EV empfangen, ist dies für sie die fünfte Partie binnen zehn Tagen.

Zuvor treten sie am Freitag (20 Uhr) bei den Black Dragons Erfurt an, gegen die sie nach der jüngsten 1:3-Heimniederlage noch eine Rechnung offen haben. Die Indians spielen am Freitag bei den Crocodiles Hamburg (20 Uhr), zwei Tage später ist die EG Diez-Limburg zu Gast am Pferdeturm an (19 Uhr).

Mehr zum Eishockey

Fans feiern Bovenschen und Pohanka

Am Dienstag gewannen Scorpions und Indians jeweils ihre Begegnungen. Vor allem bei den Indians, die die Eisbären aus Hamm mit 6:2 bezwangen, gab es allen Grund zur Freude. Einerseits feierten die Fans nach dem Spiel Nick Bovenschen. Der Kult-Verteidiger wurde am Dienstag 37 Jahre alt. Bei der Ehrenrunde stieg er sogar aufs Tornetz und jubelte den Fans in der Nordkurve zu.

Anzeige

Noch ein bisschen mehr gehörte Branislav Pohanka die Show gegen Hamm. Der Kapitän erzielte zwei Tore – und erreichte damit einen Meilenstein im Indians-Trikot. Sein zweiter Treffer war gleichbedeutend mit seinem 140. Tor für den ECH. Damit überholte er Pferdeturm-Legende Jamie Chamberlain, der diese interne Rekordliste bislang mit 139 Toren angeführt hatte. Weil sich diese Bestwerte aber auf die reguläre Saison beziehen, kann Pohanka noch einen weiteren Meilenstein knacken. Denn wenn man die Play-offs hinzurechnet, hat Chamberlain, der zur Zweitliga-Aufstiegsmannschaft 2009 gehörte, noch einen Vorsprung von fünf Toren auf Pohanka.