07. Februar 2020 / 22:29 Uhr

Hannover Indians drehen die Partie - Scorpions verlieren in Hamburg

Hannover Indians drehen die Partie - Scorpions verlieren in Hamburg

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Hannover Indians freuen sich über einen Treffer.
Die Hannover Indians freuen sich über einen Treffer. © Florian Petrow
Anzeige

Ganz so torreich, wie beim 4:0 gegen den Herner EV, wurde es bei den Hannover Indians diesmal zwar nicht. Trotzdem konnten sie am Ende jubeln. Im letzten Drittel drehten sie das Spiel zu einem 3:1-Auswärtserfolg. Das glückte den Hannover Scorpions nicht. Auf fremden Eis verloren sie gegen die Crocodiles Hamburg mit 1:3.

Anzeige

In der Eishockey-Oberliga haben die Hannover Indians beim Krefelder EV einen wichtigen Auswärtssieg eingefahren. Der ECH gewann mit viel Mühe beim stark spielenden Tabellenletzten mit 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) und behauptete den vierten Tabellenplatz, der den Heimvorteil in den Play-offs garantiert.

Später Ausgleich

Das offizielle Schussverhältnis von 42:16 aus Indians-Sicht spiegelt den Verlauf der Partie wider. Die Gäste diktierten das Spiel und besaßen zahlreiche Chancen, lange Zeit schien das Tor von Keeper Sebastian Staudt aber wie vernagelt zu sein. Jeremiah Luedtke (13.) brachte den DEL-Nachwuchs sogar mit 1:0 in Front – diese Führung hatte bis spät ins zweite Drittel hinein Bestand. Erst in der 39. Minute gelang Thore Weyrauch der Ausgleich.

EC Hannover Indians: Das ist der Spielplan der Saison 2019/20:

Freitag, 28.Februar (20 Uhr): ESC Moskitos Essen - EC Hannover Indians Zur Galerie
Freitag, 28.Februar (20 Uhr): ESC Moskitos Essen - EC Hannover Indians ©

In der Schlussphase der Begegnung sorgte der Kapitän für den Sieg: Branislav Pohanka traf zum 2:1 (58.) für Hannover. Zwölf Sekunden vor dem Ende gelang Pohanka das 3:1 in Unterzahl, Staudt hatte zudem seinen Kasten zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers verlassen. Am Sonntag hat der ECH die Saale Bulls Halle zu Gast (19 Uhr, Pferdeturm).

Mehr Texte aus der Region

Hannover Scorpions: Das ist der Spielplan der Saison 2019/20

Freitag, 28. Februar (20 Uhr): Herner EV - Hannover Scorpions Zur Galerie
Freitag, 28. Februar (20 Uhr): Herner EV - Hannover Scorpions ©

3:1 lautete auch das Endergebnis unter Beteiligung der Hannover Scorpions, die jedoch bei den Crocodiles Hamburg mit diesem Ergebnis unterlagen – und damit in einem Sechs-Punkte-Spiel im Kampf um die besten Play-off-Ausgangspositionen das Nachsehen hatten.

Auf Platz sechs abgerutscht

Andre Gerartz (25.) und Dennis Reimer (43.) überwanden Ansgar Preuss im Scorpions-Tor und sorgten für das 2:0. Dennis Arnold (49.) brachte die Scorpions heran, ehe Reimer 45 Sekunden später in Überzahl zum 3:1 traf und die Begegnung entschied. Die Scorpions, durch den gleichzeitigen Sieg von Leipzig in Herne auf Rang sechs abgerutscht, empfangen am Sonntag (18 Uhr, Hus-de-Groot-Eisarena) die Rostock Piranhas – am Freitag immerhin Bezwinger der Tilburg Trappers.