02. Februar 2020 / 21:46 Uhr

Hannover Indians siegen deutlich - Scorpions zittern sich zum Sieg

Hannover Indians siegen deutlich - Scorpions zittern sich zum Sieg

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
02.02.2020: Hannover Indians freuen sich über das 
2:0 durch Igor Bacek
02.02.2020: Hannover Indians freuen sich über das  2:0 durch Igor Bacek © Florian Petrow
Anzeige

Jubel bei den Hannover Indians: Auf eigenem Eis und mit besonderen Trikots zum tierischen Spieltag schlugen die Indians den Tabellenzweiten Herner EV deutlich mit 4:0. Dagegen blieb es bei den Scorpions bis zum Schluss spannend. Gegen den Tabellenzehnten ESC Moskitos Essen siegten sie auswärts mit 5:4.

Anzeige
Anzeige

Das war eine tierisch gute Leistung: Die Oberliga-Partie gegen den Herner EV, in Zusammenarbeit mit dem Erlebnis Zoo unter das Motto „Tierischer Spieltag“ gestellt, gewannen die Hannover Indians vor 2932 Zuschauern am Pferdeturm mit 4:0 (2:0, 1:0, 1:0).

Nach der Begegnung schauten einige Indians-Spieler zusammen in der Gaststätte „Wigwam“ das Football-Endspiel aus Miami, den Super Bowl. Zuvor hatte der ECH selbst das große Ding gedreht. Der Sieg über den Tabellenzweiten gehört zu den besten Leistungen dieser Saison.

Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen EC Hannover Indians und dem Herner EV.

02.02.2020: Hannover Indians: Das 2:0 durch Igor Bacek Zur Galerie
02.02.2020: Hannover Indians: Das 2:0 durch Igor Bacek ©
Anzeige

Indians mit starker Offensive

Für das 1:0 von Branislav Pohanka (9.) erhielt Arnoldas Bosas zwar keinen Vorlagenpunkt, er war aber der entscheidende Ausgangspunkt. Wie ein Quarterback fing er der Puck an der blauen Linie ab und brachte ihn zurück ins Herner Drittel. Vor dem 2:0 ließ sich Steven Raabe unter Druck nicht umwerfen, spielte die Scheibe nach vorn und leitete das 2:0 von Igor Bacek ein (12.).

Die Herner hatten Probleme mit der starken Indians-Abwehr und Torhüter Kristian Hufsky – egal ob im ersten, zweiten oder dritten Versuch durch Dominik Piskor (34.), Nils Liesegang (36.) oder Marcus Marsall (48.). Und als Hufsky geschlagen war, sicherte Aaron Beally die Scheibe kurz vor Überqueren der Linie. Die weiteren Tore für den ECH, dessen Spieler über das Feld Meter ohne Ende liefen, erzielten Thore Weyrauch (30.) und Roman Pfennigs (48.) – mit sehenswerten Treffern, die von den begeisterten Indians-Fans gefeiert wurden wie ein Touchdown.

Mehr Themen aus der Region

Spannend bis zur letzten Sekunde

Auch die Hannover Scorpions gewannen ihre Partie – und bilanzierten wie die Indians ein Sechs-Punkte-Wochenende. Die Mellendorfer behielten bei den Moskitos Essen mit 5:4 (2:1, 1:1, 2:2) die Oberhand. Nach der Essener Führung durch Aaron McLeod (9.) drehten die Gäste durch Julien Pelletier (13.), Ralf Rinke (17.) und Andy Reiss (22.) auf. Bis zur Schlusssirene blieben die Scorpions, für die noch Patrik Schmid (48.) und Dennis Arnold (50.) trafen, stets in Front. Die Partie blieb durch Moskitos-Tore von Veit Holzmann (25.), Thomas Richter (54.) und Peter Leblanc (55.) aber bis zur letzten Sekunde spannend.

Hannover Scorpions: Das ist der Spielplan der Saison 2019/20

Freitag, 28. Februar (20 Uhr): Herner EV - Hannover Scorpions Zur Galerie
Freitag, 28. Februar (20 Uhr): Herner EV - Hannover Scorpions ©

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt