23. März 2020 / 11:57 Uhr

Auch Maxi Pohl und Aaron Beally verlängern: Indians schrauben weiter am Kader

Auch Maxi Pohl und Aaron Beally verlängern: Indians schrauben weiter am Kader

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Maximilian Pohl geht auch in der Saison 2020/21 für die Hannover Indians aufs Eis. Es wird nicht ausbleiben, dass er dann hin und wieder auch auf dem Eis liegt.
Maximilian Pohl geht auch in der Saison 2020/21 für die Hannover Indians aufs Eis. Es wird nicht ausbleiben, dass er dann hin und wieder auch auf dem Eis liegt. © Florian Petrow
Anzeige

Die Saison 2019/20 wurde wegen der Corona-Pandemie vorzeitig beendet, jetzt konzentrieren sich die Hannover Indians auf die Personalplanung für die nächste Spielzeit. Mit Maximilian Pohl und Aaron Beally haben weitere Spieler ihren Vertrag verlängert, Stefan Goller hat seine Karriere beendet.

Anzeige
Anzeige

In der vergangenen Woche vermeldeten die Hannover Indians die Vertragsverlängerung mit Nico Turnwald – nun gibt es gleich einen Viererpack an Personal, das in der nächsten Saison dem Oberligisten angehört. Mit Maximilian Pohl, Chad Niddery und Aaron Beally erhielten drei Spieler einen neuen Kontrakt, hinzu kommt mit Nick Aichinger ein vielversprechendes Talent aus der U20 der Kölner Haie.

Nur Finkel ist schon länger dabei als Pohl

Pohl geht in seine achte Spielzeit am Pferdeturm. Aus dem aktuellen Kader hat damit nur Armin Finkel eine längere Dienstzeit beim ECH vorzuweisen, der mit einer zweijährigen Unterbrechung seit 2005 der Indians-Organisation angehört. Zudem erhielten Verteidiger Aaron Beally, der erst während der Saison zum ECH stieß und trotz einer zuvor inaktiven Zeit eine positive Erscheinung war, und Stürmer Chad Niddery neue Kontrakte.

Mehr Berichte aus der Region

Nicht mehr zum Kader gehört Stefan Goller, der seine Laufbahn beendet und außerhalb vom Eishockey einen Arbeitsplatz erhält. Nach Information dieser Zeitung beginnt Goller, im Ehrenamt zuvor schon bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig, eine Ausbildung zum Berufsfeuerwehrmann.

Aichinger war Kapitän vom Haie-Nachwuchs in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL), der höchsten Spielklasse im Jugendbereich. Vielleicht wäre er mit seinem Team sogar Meister geworden, wenn nicht auch hier das Corona-Virus die Saison gestoppt hätte.

Die Bilder der Derbys zwischen den Indians und Scorpions:

Derby im Stadion am Pferderturm vom 16. Februar 2018: Brian Gibbons (Scorpions) guckt nicht begeistert, dahinter jubelt die torhungrige Mannschaft der Indians. Zur Galerie
Derby im Stadion am Pferderturm vom 16. Februar 2018: Brian Gibbons (Scorpions) guckt nicht begeistert, dahinter jubelt die torhungrige Mannschaft der Indians. ©

Am Pferdeturm, wo er mit der Rückennummer 13 auflaufen wird, gehört er fest zum Indianerstamm – es handelt sich nicht um eine Leihe mit Förderlizenz, weil der Abwehrspieler mit demnächst 20 Jahren aus dem Alter heraus ist und ohnehin keinen Profitvertrag bei den Haien besitzt.

„Nick ist ein sehr guter Spieler mit viel Potential. Er hat zwei Tage bei uns trainiert und mich sofort überzeugt“, sagt ECH-Trainer Lenny Soccio und glaubt, „dass er schon so weit ist und sofort eine gute Rolle bei uns spielen kann. Ich bin glücklich, dass es mit ihm geklappt hat“.