05. Januar 2022 / 19:18 Uhr

Hannover Indians verlängern Vertrag mit Chefcoach Lenny Soccio 

Hannover Indians verlängern Vertrag mit Chefcoach Lenny Soccio 

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
26.11.2021 , Eishockey , Hannover Indians , Oberliga , Saison 2021-22 , FOTO: Florian Petrow :
Indians-Herne:
Trainer Lenny Soccio
Er darf bleiben: Indians-Trainer Lenny Soccio © Florian Petrow
Anzeige

Trainer Lenny Soccio und Assistenztrainer Björn Naujokat dürfen die Eishockey-Spieler der Hannover Indians weiterhin coachen. Wie lange ihre Verträge verlängert wurden, hat der Verein jedoch nicht verraten.  

Am Dienstagabend waren die Hannover Indians wegen der Corona-Fälle bei den Icefighters Leipzig noch spielfrei – am Tag danach gab es trotzdem Neuigkeiten vom Pferdeturm: Die Indians haben den Vertrag mit Chefcoach Lenny Soccio verlängert. Außer ihm bleibt auch sein Assistenztrainer Björn Naujokat dem Eishockey-Oberligisten erhalten.

Anzeige

Das Duo kam 2017 zum ECH. Naujokat ist zudem seit rund zwei Jahren der stellvertretende Vorsitzende des Stammvereins EC Hannover Indians, aus dem die Profimannschaft als Spielbetriebs GmbH ausgegliedert ist.

Mehr Eishockey aus Hannover

Wie lange die Kontrakte von Soccio und Naujokat nun laufen, wird von Indians-Seite nicht genau definiert – stattdessen wird betont, dass man sich für die nächsten Jahre gut aufgestellt sehe, so Hauptgesellschafter Uwe Schlüter. Ähnlich allgemein hielten die Verantwortlichen die Verkündung des Vertragsverlängerung Soccios im Februar 2019. Rund um den Pferdeturm wird mit einem Zwei-Jahres-Vertrag spekuliert.


Das sagt Lenny Soccio

Wie auch immer, Soccio ist aktuell in seiner fünften Saison am Pferdeturm, die sechste folgt für den früheren Olympiateilnehmer ab September. Und auf die blickt er schon jetzt mit Optimismus voraus. „Ich freue mich, weiterhin Trainer bei den Indians zu sein. Wir haben hier ein großartiges Team auf und neben dem Eis – mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern“, sagt Soccio, dem die Wohlfühlatmosphäre wichtig ist. „Die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten ist so, wie man es sich immer und überall wünschen würde. So waren wir uns sehr schnell einig.“

Der Deutsch-Kanadier sieht seine Arbeit aber auch aktuell auf einem guten Stand – und lässt durchblicken, dass in Kürze die Vertragsverlängerungen von Leistungsträgern folgen werden. Zuletzt band man mit Branislav Pohanka den Kapitän für eine weitere Saison. „Mit einem so nachhaltig aufgebauten Team können wir auch die DEL2 als nächstes Ziel definieren.“

Soccio kann gut mit Nachwuchs

Dass Soccio ein gutes Auge für junge Spieler hat, mit diesen Talenten arbeiten und sie entwickeln kann, steht außer Frage – und war auch ein Grund für die Vertragsverlängerung. Der Coach versteht es schon seit Jahren, Perspektivspieler beim ECH für den nächsten Karriereschritt auszubilden – aktuell gehören dazu Akteure wie Nick Aichinger oder Robin Palka. Vielleicht gelingt es den Indians auch wieder, in der traditionellen Wahl der Fachzeitschrift Eishockey-News den Titel „Rookie oft the year“ zu gewinnen. Der Neuling des Jahres war in den vergangenen vier abgelaufenen Saisons drei Mal ein Spieler der Indians – nämlich Kristian Hufsky (2020), Thore Weyrauch (2019) und Mark Ledlin (2018).

Was Soccio jetzt noch fehlt zur Vollkommenheit seiner Arbeit: den Sieg einer Play-off-Serie. Bislang gelang ihm dies in den vier vorherigen Spielzeiten nicht. 2018 scheiterten die Indians an den Starbulls Rosenheim, ein Jahr später an den Selber Wölfen – jeweils in der ersten Runde. In den vergangenen beiden Jahren gab es jedoch keine Gelegenheit für Erfolgserlebnisse. 2020 fanden die Play-offs wegen Corona nicht statt, 2021 schied der ECH unmittelbar vor Beginn der Play-offs wegen Covid-Fällen im Team aus dem Wettbewerb aus.