05. April 2021 / 21:41 Uhr

Nahezu körperlos unterwegs: Scorpions verlieren mit halber Kraft 1:3 in Herne

Nahezu körperlos unterwegs: Scorpions verlieren mit halber Kraft 1:3 in Herne

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kein Erfolgserlebnis zum Abschluss der Hauptrunde: Die Scorpions verlieren in Herne mit 1:3.
Kein Erfolgserlebnis zum Abschluss der Hauptrunde: Die Scorpions verlieren in Herne mit 1:3. © Florian Petrow
Anzeige

Zum Abschluss der regulären Saison haben die Hannover Scorpions beim Herner EV eine 1:3-Niederlage kassiert. Das Team von Tobias Stolikowski war allerdings - wie die Gastgeber auch - im Schongang unterwegs, sparte Kräfte für die Play-offs, riskierte nichts und agierte nahezu körperlos. 

Anzeige

43 Spiele haben die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord absolviert, nur sechs davon haben sie in der regulären Spielzeit verloren. Eines davon ausgerechnet zum Abschluss der Hauptrunde, die Einstimmung auf die Play-offs ist also nicht wirklich gelungen. Beim Herner EV unterlag die Mannschaft von Tobias Stolikowski am Ostermontag mit 1:3 (1:1, 0:2, 0:0).

Anzeige

Christoph Ziolkowski (3., 29.) und Valentin Pfeifer (33.) gelangen die Tore für die Gastgeber, Julian Airich (16.) egalisierte zwischenzeitlich für den dennoch souveränen Staffelmeister. Beide Mannschaften agierten nahezu körperlos und schonten sich offensichtlich für die Play-offs.

Mehr Berichte aus der Region

Die Niederlage tut den Scorpions nicht weh. In Form gebracht hatten sie sich schon Karsamstag, als sie sich im letzten Heimspiel der regulären Saison mit 9:2 (3:1, 5:0, 1:1) gegen Erfurt durchsetzen konnten. Dem Vorrundenmeister gelangen drei Tore in Überzahl, zwei in Un­ter­zahl.