10. Januar 2020 / 22:26 Uhr

Verrücktes Spiel: Die Scorpions jubeln in der Verlängerung

Verrücktes Spiel: Die Scorpions jubeln in der Verlängerung

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Hannover Scorpions durften wieder jubeln.
Die Hannover Scorpions durften wieder jubeln. © Florian Petrow
Anzeige

Die Hannover Indians und die Hannover Scorpions bestritten am 31. Spieltag der Eishockey-Oberliga Nord jeweils Heimspiele. Und den Fans wurde einiges geboten. Die Scorpions zitterten sich zu einem 5:4-Sieg gegen den Herner EV in der Verlängerung. Der ECH holte zweimal einen Rückstand auf und gewann 4:2 gegen Essen.

Anzeige
Anzeige

Was für ein verrücktes Spiel: In ihrem Heimspiel in der Eishockey-Oberliga gegen den Herner EV steuerten die Hannover Scorpions einem scheinbar ruhigen Abend entgegen. Vor 1102 Zuschauern in der Hus-de-Groot-Arena führte die Mannschaft von Trainer Dieter Reiss bereits mit 4:0, dennoch ging die Partie in die Verlängerung. Hier hatte man doch noch das bessere Ende für sich und gewann mit 5:4.

Hannover Scorpions: Das ist der Spielplan der Saison 2019/20

Freitag, 28. Februar (20 Uhr): Herner EV - Hannover Scorpions Zur Galerie
Freitag, 28. Februar (20 Uhr): Herner EV - Hannover Scorpions ©

Im Tor der Mellendorfer stand erwartungsgemäß Patrik Cerveny. Die Leihgabe aus Bremerhaven hielt vor allem in der Schlussphase des zweiten Drittels überragend und sicherte den bis dahin komfortablen Vorsprung. Kurz zuvor hatte Marcus Marsall (36.) auf 4:1 verkürzt. Zur Mitte des Schlussabschnitts waren die Scorpions aber von allen guten Geistern verlassen. Der HEV erzielte innerhalb von 182 Sekunden drei Treffer und egalisierte zum 4:4 - Nils Liesegang (49.), Anthony Calabrese (51.) und Marsall (52.) waren die Torschützen.

Mehr zum Thema Eishockey

Bis zur Hälfte der Begegnung hatten die Gastgeber noch souverän und teilweise wie entfesselt agiert. Andy Reiss (5.), Björn Bombis (20.), Patrik Schmid (24.) und Christoph Koziol (27.) sorgten für den 4:0-Zwischenstand. In der Verlängerung gelang schließlich Julien Pelletier (64.) das Siegtor.

EC Hannover Indians: Das ist der Spielplan der Saison 2019/20:

Freitag, 28.Februar (20 Uhr): ESC Moskitos Essen - EC Hannover Indians Zur Galerie
Freitag, 28.Februar (20 Uhr): ESC Moskitos Essen - EC Hannover Indians ©

Hannover Indians drehen die Partie

Die Hannover Indians haben derweil vor 3014 Zuschauern am Pferdeturm ihr Heimspiel gegen die Moskitos Essen mit 4:2 gewonnen. Enrico Saccomani (10.) brachte die Gäste in Front, ehe Arnoldas Bosas (15.) ausglich. Die erneute Moskitos-Führung durch Niklas Hildebrand (17.) wandelten Thore Weyrauch (38.) und Bosas (40.) spät im Mitteldrittel in einen 3:2-Zwischenstand um. Im letzten Drittel traf Bosas (53.) zum Endresultat.