05. Juli 2020 / 09:33 Uhr

Hannover Scorpions: Schnell geht nach Herford, Kabitzky kommt aus Selb

Hannover Scorpions: Schnell geht nach Herford, Kabitzky kommt aus Selb

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Drei gehen, einer kommt: Neuzugang Christoph Kabitzky (von links) und die Abgänge Nico Schnell, Marius Garten und Marius Nägele.
Drei gehen, einer kommt: Neuzugang Christoph Kabitzky (von links) und die Abgänge Nico Schnell, Marius Garten und Marius Nägele. © Hannover Scorpions
Anzeige

Die Personalplanungen beim Eishockey-Oberligisten Hannover Scorpions biegen so langsam auf die Zielgerade ein.

Anzeige

Die Hannover Scorpions haben nach Tomi Wilenius, Alexander Heinrich, Jan Niklas Pietsch, Roman Pfennings ihren vierten Neuzugang unter Dach und Fach gebracht. Christoph Kabitzky wechselt vom VER Selb ins Mellendorfer Icehouse.

Anzeige

"Ein excellenter Flügelstürmer"

Mit Kabitzky biegen die Personalplanungen des Eishockey-Oberligisten so langsam auf die Zielgerade ein. „Wir haben mit Christoph einen exzellenten Flügelstürmer verpflichtet, der unserem Team sicher weiterhelfen wird“, sagt Eric Haselbacher, Sportchef der Scorpions.

Mehr aus der Region

Kabitzky ist gebürtiger Nürnberger, 26 Jahre alt und hat in jungen Jahren mehrere Jahre in der Deutschen Nachwuchs-Liga für die Eisbären Berlin gespielt. In der DEL2 hat er, in erster Linie für die Eispiraten Crimmitschau, in 157 Einsätzen 51 Scorerpunkte gesammelt. In der vergangenen Saison war Kabitzky in der Oberliga Süd für den VER Selb im Einsatz und kam in 40 Partien auf 49 Scorerpunkte.

Schnelles Wiedersehen mit Schnell

Am Tag zuvor hatten die Scorpions indes die Abgänge von Nico Schnell, Marius Garten und Marius Nägele bekanntgegeben. Mit dem 21-jährigen Schnell wird es in der neuen Saison ein schnelles Wiedersehen geben: Der Verteidiger schließt sich dem Ligakontrahenten Herforder EV an.