28. November 2021 / 21:38 Uhr

Heimsieg gegen Herford: Scorpions liegen dreimal zurück, gewinnen aber mit 4:3

Heimsieg gegen Herford: Scorpions liegen dreimal zurück, gewinnen aber mit 4:3

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Scorpions feiern den Treffer zum 1:1.
Die Scorpions feiern den Treffer zum 1:1. © Florian Petrow
Anzeige

Dreimal haben die Scorpions im Heimspiel gegen den Herforder EV zurückgelegen, am Ende hat sich das Team von Coach Tobias Stolikowski jedoch noch mit 4:3 durchgesetzt. Mario Trabucco brachte die Gastgeber erstmals in Führung – es war der Siegtreffer.

So schnell kann es gehen: Am vorvergangenen Sonntag mühten sich die Hannover Scorpions noch zum Sieg gegen den Krefelder EV und mussten sich Unmutsäußerungen einiger Fans anhören – eine Woche später sind sie der Gewinner des Wochenendes.

Anzeige

Die Mannschaft von Trainer Tobias Stolikowski bezwang die Herford Ice Dragons mit 4:3 (1:1, 1:2, 2:0) und sammelte damit nach dem 7:5-Sieg vom Freitag in Rostock drei weitere Punkte. Weil sich Halle und Tilburg selbst die Zähler wegnahmen, schoben sich die Scorpions mit einem Sechs-Punkte-Wochenende wieder näher an das Führungsduo der Eishockey-Oberliga heran.

Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen den Hannover Scorpions und dem Herforder EV

Julian Airich hat für die Scorpions zum 1:1 ausgeglichen. Zur Galerie
Julian Airich hat für die Scorpions zum 1:1 ausgeglichen. ©

Dabei begann die Begegnung vor 465 Zuschauern in der Hus-de-Groot-Eisarena alles andere als gut aus Scorpions-Sicht. Als Tyler Gron wegen Behinderung auf der Strafbank saß, nutzen die Herforder ihr erstes Powerplay zur Führung: Rustams Begovs traf zum 0:1 (3.). Julian Airich egalisierte jedoch zum 1:1 (17.). Es war bereits das 14. Saisontor der Stürmers.


Im Mitteldrittel schenkte Ralf Rinke seinen ehemaligen Kollegen zwei Tore ein (24., 30.), zwischenzeitlich gelang Robin Just (27.) der Ausgleich zum 2:2. Im Schlussabschnitt gaben die Scorpions der Partie eine Wende. Zunächst glichen sie zum dritten Mal an diesem Abend aus, Michael Hammond (48.) war der Torschütze. Rund drei Minuten später brachte Mario Trabucco die Mellendorfer erstmals in Führung – den knappen 4:3-Vorsprung retteten die Scorpions über die Zeit.