23. Januar 2022 / 18:30 Uhr

Drei Tore in fünf Minuten: Scorpions feiern wichtigen Sieg bei den Tilburg Trappers

Drei Tore in fünf Minuten: Scorpions feiern wichtigen Sieg bei den Tilburg Trappers

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hatten am Sonntag bei den Tilburg Trappers ordentlich Grund zur Freude: die Spieler der Hannover Scorpions.
Hatten am Sonntag bei den Tilburg Trappers ordentlich Grund zur Freude: die Spieler der Hannover Scorpions. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Nach einem torlosen ersten Drittel schalteten die Hannover Scorpions bei den Tilburg Trappers im zweiten Drittel fünf Gänge hoch und gingen innerhalb von fünf Minuten mit 3:0 in Führung. Die Trappers konnten im Schlussdrittel zwar noch auf 2:3 verkürzen, doch die Scorpions retteten den knappen Vorsprung schließlich über die Zeit.

Die Hannover Scorpions haben in der Eishockey-Oberliga mit 3:2 (0:0, 3:0, 0:2) bei den Tilburg Trappers gewonnen. Weil die Saale Bulls Halle an der Tabellenspitze doch recht stabil wirken und sich keine Blöße geben, war für die Scorpions der Sieg in Tilburg wichtig in einem direkten Duell im Kampf um den zweiten Platz der Staffel Nord.

Anzeige

Nach einem torlosen Anfangsdrittel schlugen die Mellendorfer im zweiten Abschnitt innerhalb von fünf Minuten gnadenlos zu. Robin Just (27.) brachte die Gäste im Powerplay in Führung. Nur 82 Sekunden später erhöhte Tyler Gron. Luis Schinko von den Grizzlys Wolfsburg, einer von vier Förderlizenzspielern im Scorpions-Kader, sorgte sogar für das 3:0 aus Sicht der Wedemärker (32.).

Mehr Berichte aus der Region

Indians wegen Corona nicht im Einsatz

Ihr Torhüter Brett Jaeger, am Freitag beim 4:0 gegen Hamm bereits mit einer weißen Weste, musste nach insgesamt 105 Spielminuten des gesamten Wochenendes erstmals hinter sich greifen: Wout Sars (46.) verkürzte auf 1:3. Max Hermens (58.) brachte die Trappers auf 2:3 heran, die Scorpions brachten den knappen Vorsprung aber über die Zeit.

Anzeige

Das Heimspiel der Hannover Indians gegen die Herford Ice Dragons fiel am Sonntag wegen Coronafällen bei den Ostwestfalen aus. Der ECH ist am Dienstag (20 Uhr, Pferdeturm) mit einem Nachholspiel gegen die Icefighters Leipzig wieder im Einsatz.