08. Mai 2019 / 16:53 Uhr

Hannovers Held der Woche: Robert Braul und der TSV 03 Sievershausen wollen Platz drei - und eine Wette gewinnen

Hannovers Held der Woche: Robert Braul und der TSV 03 Sievershausen wollen Platz drei - und eine Wette gewinnen

Marcel Seniw
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Robert Braul ist beim TSV 03 Sievershausen für Tore und Assists zuständig - und kann mit diesen für einen feuchtfröhlichen Saisonabschluss sorgen. 
Robert Braul ist beim TSV 03 Sievershausen für Tore und Assists zuständig - und kann mit diesen für einen feuchtfröhlichen Saisonabschluss sorgen.  © Thomas Bork
Anzeige

Fünf Scorerpunkte sammelte Robert Braul beim 5:1-Heimsieg seines TSV 03 Sievershausen gegen den TSV Engensen und war damit der überragende Akteur des Wochenendes. Den Relegationsrang peilen er und seine Teamkameraden zwar nicht mehr unbedingt an, dafür stehen noch zwei andere Ziele auf seiner Agenda.

„Dass wir die erste Halbzeit verschlafen und in der zweiten Hälfte Vollgas geben, kommt bei uns häufiger vor“, berichtet Robert Braul, Hannovers Held Woche. Auch in der Kreisligapartie seines TSV 03 Sievershausen am vergangenen Sonntag gegen den TSV Engensen war dies der Fall. „Der Start war schlecht. Wir lagen zurück, glichen aber vor der Pause noch aus. Schön anzusehen war der erste Durchgang nicht, sagte auch unser Coach in der Kabine“, so der 22-Jährige, der den Ausgleich vorbereitete – und danach zur Höchstform beim 5:1-Heimsieg auflief. Zwei weitere Assists und zwei Tore ließ der Rechtsaußen folgen.

Anzeige
Mehr Berichte aus der Region

Die Teamkollegen freuen sich mit Braul

Durch einen Teamkameraden erfuhr der Lehramtsstudent via Whatsapp von seiner Nominierung. „Ich war davon schon überrascht, doch jetzt, wo ich die Wahl gewonnen habe, fühlt sich das echt super an“, freut sich Braul und fügt an: „Noch mehr freuen sich jetzt bestimmt meine Mannschaftskameraden auf die Kiste, die ich nun springen lassen muss“. Für ihn ist es die erste Solo-Auszeichnung im Herrenbereich, wenngleich er schon "ein- oder zweimal in der Top-Elf der Woche stand". Braul setzte sich bei dieser Wahl mit 22,5 Prozent aller Stimmen gegen sechs Konkurrenten durch.

Das sind die Helden der Woche aus der Region Hannover in der Saison 2018/19

<b>Franziska Haeckel (Hannover 96 Frauen):</b> Im ersten DFB-Pokalspiel der Vereinsgeschichte war Franziska Haeckel maßgeblich daran beteiligt, dass die 96-Frauen einen 0:2-Rückstand in einen 4:2-Sieg drehen konnten und somit in der 2. Runde des DFB-Pokals stehen. Zur Galerie
Franziska Haeckel (Hannover 96 Frauen): Im ersten DFB-Pokalspiel der Vereinsgeschichte war Franziska Haeckel maßgeblich daran beteiligt, dass die 96-Frauen einen 0:2-Rückstand in einen 4:2-Sieg drehen konnten und somit in der 2. Runde des DFB-Pokals stehen. ©

Wette mit ehemaligen Trainer Meyer schon fast gewonnen

Generell laufe die Saison exzellent für den TSV. „Wir standen erstmals mit diesem Verein vier Spieltage lang an der Tabellenspitze der Kreisliga, das gab es noch nie. Selbst wenn es nur eine Momentaufnahme war, war es dennoch ein sehr schönes Gefühl“, verrät Braul. Ziel sei es nun, den dritten Platz zu verteidigen, „an die Relegation glauben wir nicht mehr, dafür haben wir zu viel liegen lassen. Aber auch über den dritten Platz würden wir uns riesig freuen“. Zudem wäre da ja noch die Wette mit dem ehemaligen Trainer der 1. Herren: „Matthias Meyer schuldet der Truppe ein 50-Liter-Fass Bier zum Saisonabschluss, wenn Thorben Steguweit, Simon Zimmermann und ich auf 80 Torbeteiligungen kommen. Da fehlt nicht mehr viel“, gibt sich der Flügelstürmer mit Blick auf den Saisonendspurt angriffslustig.