19. Juli 2022 / 16:20 Uhr

"Das Unwichtigste ist die sportliche Geschichte": Watzke und Terzic reagieren bestürzt auf Haller-Diagnose

"Das Unwichtigste ist die sportliche Geschichte": Watzke und Terzic reagieren bestürzt auf Haller-Diagnose

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bei Borussia Dortmund ist man nach wie vor bestürzt über den Befund bei Sebastien Haller.
Bei Borussia Dortmund ist man nach wie vor bestürzt über den Befund bei Sebastien Haller. © Getty Images/IMAGO/Revierfoto/Kirchner-Media (Montage)
Anzeige

Die schwere Erkrankung von Neuzugang Sébastien Haller sorgt im Lager von Borussia Dortmund für große Bestürzung. Auch Cheftrainer Edin Terzic und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke haben sich zur Tumor-Diagnose des 28-Jährigen geäußert. Die BVB-Verantwortlichen berichten von einem "schockierten" Team.

Trainer Edin Terzic hat auf die Nachricht, dass der Dortmunder Angreifer Sébastien Haller an einem Hodentumor erkrankt ist, mit Bestürzung reagiert und dem Angreifer Mut zugesprochen. "Es hat uns alle schockiert. Wir drücken Sebastian und der gesamten Familie Haller die Daumen, dass er so schnell wie möglich wieder gesund wird", sagte der BVB-Coach am Dienstag in einer Medienrunde im Trainingslager des Bundesligisten in Bad Ragaz.

Anzeige

Zu eventuellen Planungen bezüglich des Kaders wollte sich Terzic zunächst nicht äußern. "Über sportliche Themen, die dieser Verlust mit sich bringt, haben wir uns noch keine großen Gedanken gemacht", sagte der Trainer in der Schweiz. Er verwies darauf, dass genaue Kenntnisse zum weiteren Behandlungsverlauf noch ausstehen: "Wir wissen gar nicht, wie lang genau die Ausfallzeit sein wird. Wir werden uns auf alles vorbereiten. Ich bitte um Verständnis, dass es jetzt für uns brutal schwer ist, noch weiter Fragen zu diesem Thema zu beantworten."

Auch BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hält Gedankenspiele über mögliche Konsequenzen für die Kaderplanung für verfrüht: "Jetzt in Hektik und Aktionismus zu verfallen, ist aus meiner Sicht moralisch-ethisch ein Problem. Wir dürfen nicht über die Gesundheit eines Spielers spekulieren, bevor es glasklare Diagnosen gibt. Bis es soweit ist, werden noch einige Tage vergehen. Man muss seriös mit der Situation umgehen", erklärte der 63-Jährige gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. "Das Unwichtigste ist die sportliche Geschichte. Viel wichtiger ist die Gesundheit von Sébastien. Innerhalb von 24 Stunden wurde sein Leben komplett auf den Kopf gestellt", betonte Watzke.

Anzeige

Haller hatte im Training am Montagvormittag über Unwohlsein geklagt, am Montagabend teilte der BVB mit, dass bei Haller ein Hodentumor diagnostiziert wurde. Der für über 30 Millionen Euro von Ajax Amsterdam verpflichtete Torjäger, der erst vergangene Woche in die Vorbereitung auf die neue Saison eingestiegen war, trat daraufhin die Rückreise nach Dortmund an, um sich weiteren Untersuchungen zu unterziehen.

Terzic erklärte, dass er die Nachricht über die Erkrankung des 28 Jahre alten Nationalspielers der Elfenbeinküste am Montag im Vorfeld des abendlichen Testspiels gegen den FC Valencia (1:3) erhalten habe. "Es war für alle nicht leicht, über Taktik nachzudenken, über Pressing und Passspiel. Wir haben trotzdem versucht, es so professionell wie möglich zu gestalten", berichtete der Coach. Die Mannschaft wurde demnach nach dem Match informiert.