17. Oktober 2020 / 16:58 Uhr

Hansa Rostock in Noten: Die Einzelkritik zum 1:1 gegen 1860 München

Hansa Rostock in Noten: Die Einzelkritik zum 1:1 gegen 1860 München

Dirk Harten
Ostsee-Zeitung
Jan Löhmannsröben (l.) im Lufduell mit 1860-Keeper Marco Hiller.
Jan Löhmannsröben (l.) im Lufduell mit 1860-Keeper Marco Hiller. © LUTZ BONGARTS
Anzeige

Trotz einem Mann mehr kurz vor dem Ende gibt es nur einen Punkt für Hansa Rostock. Gastgeber lassen gute Möglichkeiten aus.

Anzeige

Dem Tabellenführer zwar einen Punkt abgerungen, dennoch wäre mehr möglich gewesen. So dürfte das Fazit des FC Hansa Rostock nach dem 1:1 (0:1) im Heimspiel gegen den TSV 1860 München lauten. Bentley Baxter Bahn hatte kurz nach dem Beginn der zweiten Hälfte für Hansa ausgeglichen, nachdem Dennis Erdmann wenige Minuten vor dem Kabinengang für die Gäste traf. In der Schlussphase sah Münchens Phillipp Steinhart noch die Gelb-Rote Karte.

Vor 7500 Zuschauern war in der Partie einiges geboten worden. Hansa war dem Sieg einen Ticken näher. Strittig war ein angebliches Handspiel von Münchens Stephan Salger (75.) im eigenen Strafraum. Dennoch hatten die Rostocker genug Chancen, um die Partie für sich zu entscheiden. Gerade Breier und Verhoek verpassten das zweite Tor für den FCH. Wie die Hansa-Profis insgesamt in Form, erfahrt ihr in der Einzelkritik.

Die Hansa-Noten zum Spiel gegen 1860 München:

Markus Kolke: Zur Galerie
Markus Kolke: ©

Jetzt abstimmen: Welche Noten gebt ihr den Hansa-Profis nach dem Spiel gegen 1860 München?

Mehr anzeigen