03. Juni 2019 / 17:59 Uhr

Hansa Rostock: Keine neue Aufgabe für Alexander Ogrinc

Hansa Rostock: Keine neue Aufgabe für Alexander Ogrinc

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hansa-Zeugwart Alexander Ogrinc (50)
Alexander Ogrinc arbeitete bereits von 2011 bis 2013 als Torwarttrainer bei Hansa Rostock. © foto: Christian Lüsch
Anzeige

Als Zeugwart für Andreas Thiem eingesprungen, hatte der 50-Jährige zuletzt organisatorische Aufgaben übernommen. Hansa Rostock verkleinert den Betreuerstab zur neuen Saison.

Anzeige
Anzeige

Die Wege von Alexander Ogrinc und Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock trennen sich. Der Koggenklub hat keine neue Beschäftigung für den 50-Jährigen im Verein gefunden. Hansas Vorstandsvorsitzender Robert Marien bestätigte gegenüber der Bild-Zeitung: „Wir hatten für Alex nach einer anderen Aufgabe im Marketingbereich gesucht, aber es passte nicht."

Ogrinc war im Herbst für den erkrankten Zeugwart Andreas Thiem eingesprungen. Als Thiem wieder voll einsatzfähig war, übernahm der ehemalige Torwarttrainer der Rostocker (2011 bis 2013) organisatorische Aufgaben. Zur neuen Saison hatte Hansa angekündigt, den Betreuerstab aus Kostengründen verkleinern zu wollen. Statt als zweiter Zeugwart sollte Ogrinc eine andere Aufgabe bekommen, die nicht im näheren Umfeld der Profi-Mannschaft lag. Beide Seiten fanden jedoch keine passende Lösung.

Diese Spieler haben für die Saison 2019/20 einen Vertrag beim FC Hansa Rostock (Stand: 14. Juni):

Bricht nach acht Jahren in Wiesbaden seine Zelte ab und wechselt zu Hansa Rostock: Torhüter Markus Kolke. Zur Galerie
Bricht nach acht Jahren in Wiesbaden seine Zelte ab und wechselt zu Hansa Rostock: Torhüter Markus Kolke. ©
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt