02. Oktober 2021 / 15:36 Uhr

Einwandfreie Rostocker Defensive erkämpft Punkte in Kiel

Einwandfreie Rostocker Defensive erkämpft Punkte in Kiel

Sebastian Lindner
Ostsee-Zeitung
Jubel in rot, Frust in blau: Verhoek (r.) schoss beide Tore für Rostock in Kiel.
Jubel in rot, Frust in blau: Verhoek (r.) schoss beide Tore für Rostock in Kiel. © Lutz Bongarts
Anzeige

Hansa Rostock gewinnt mit 2:0 bei Holstein Kiel. Aus einer starken Teamleistung stach Doppelpacker John Verhoek für drei Minuten heraus.

Mit einem 2:0(2:0)-Sieg im Ostseeduell gegen Holstein Kiel hat sich Hansa Rostock am Sonnabend etwas Luft im Tabellenkeller der 2. Bundesliga verschafft und den Nordrivalen überholt. Zehn Punkte stehen damit nach neun Spieltagen für die Kogge zu Buche. Ein Doppelpack von John Verhoek brachte Hansa auf die Siegerstraße.

Anzeige

Doch zunächst sah es überhaupt nicht so aus, als könnten die Rostocker Zählbares aus Kiel mitnehmen. Die Gastgeber kamen schon nach 20 Sekunden erstmals vors Tor von Markus Kolke. Hansa brauchte dafür sechs Minuten, doch eine mit Gelb geahndete Schwalbe von Lukas Fröde im Strafraum beendete die Aktion unrühmlich.

Startelfdebüt für Munsy

In der Folge blieb Kiel die bessere weil aktivere Mannschaft, ohne aber zu Abschlüssen zu kommen. Nachdem Kolke mehrere Minuten behandelt werden musste, weil er im Fünfmeterraum hart von Finn Porath angegangen wurde, kam Hansa zur besten Chance des Spiels. Durch gutes Umschaltspiel dribbelte sich Nik Omladic vors Kieler Tor, das nicht der rotgesperrte Ex-Rostocker Ioannis Gelios hütete sondern Ersatzmann Thomas Dähne. Sein Schuss wurde geblockt, den zweiten Versuch jagte Ridge Munsy weit übers Tor (23.). Munsy stand erstmals in der Rostocker Startelf und war damit einer von zwei Wechseln, die Trainer Jens Härtel im Vergleich zur 0:2-Niederlage gegen Schalke vorgenommen hatte. Simon Rhein stand ebenfalls von Beginn an auf dem Platz, Jonathan Meier und Bentley Baxter Bahn saßen zunächst auf der Bank.

So lief das Spiel: Der Ticker zum Nachlesen

Und die sahen, wie Kiel alles unter Kontrolle hatte - und trotzdem in Rückstand geriet. Eine von Munsy herausgeholte Ecke trat Omladic hoch vors Tor, Verhoek stocherte sie zum 1:0 über die Linie (32.). Der Niederländer nutzte die Kieler Konfusion kurz darauf für einen Doppelpack. Das schwache Abwehrverhalten der KSV nutzte Verhoek mit einem schönen Schuss aus der Drehung zum 2:0 (35.). Es waren seine Saisontreffer vier und fünf.

Holstein gab sich aber keinesfalls geschlagen. In den letzten Minuten vor der Pause hatten die Störche in Person von Jann-Fiete Arp (39./Kopfball aufs Tornetz), Finn Porath (41./Distanzschuss, Kolke zur Ecke) und Thilo Mühling (44.) gute Möglichkeiten für den Anschluss.

Kiel kommt besser aus der Pause

Auch in der zweiten Halbzeit agierten die Hausherren mutiger, Hansa überwiegend defensiv. Und mit Glück. Gekrönt wurde die Kieler Drangphase mit einem Flugkopfball von Joshua Mees an den Innenpfosten und von dort in Kolkes Arme (63.). Rostock hatte in den ersten 20 Minuten nach Wiederanpfiff lediglich ein durch Munsy abgeschlossenes Omladic-Solo über 40 Meter zu bieten (54.).


Als nach 66 Minuten Verhoek angeschlagen vom Platz musste, verlagerte sich Hansa komplett aufs Verteidigen. Eine Hauptrolle übernahm dabei der eingewechselte Björn Rother, der auf der Linie gegen Mees klären musste (75.). Anschließend spielte Rostock die Uhr runter, auch Pascal Breier kam so noch zu seinem Saisondebüt.

9240 Zuschauer, davon rund 1700 Hansa-Fans, verfolgten die Partie, die von einem großen Polizeiaufgebot abgesichert wurde. Rund ums Stadion blieb es bis Spielende ruhig.