26. August 2020 / 13:43 Uhr

Hansa Rostock: Straith kann gehen - wenn er will

Hansa Rostock: Straith kann gehen - wenn er will

Sönke Fröbe
Ostsee-Zeitung
Schwitzen für die neue Saison: Hansa-Abwehrmann Adam Straith (28).
Schwitzen für die neue Saison: Hansa-Abwehrmann Adam Straith (28). © Lutz Bongarts
Anzeige

Man würde einem Wechsel des Innenverteidigers "nicht im Weg stehen", sagt Trainer Jens Härtel. 

Anzeige

Schon die vergangene Saison verlief für Hansa-Verteidiger Adam Straith alles andere als wunschgemäß. Für die kommende Spielzeit ist die Perspektive des 29-Jährigen nicht besser, im Gegenteil. "Jetzt ist noch ein Spieler dazu gekommen, der seine Position spielen kann", erklärt Trainer Jens Härtel mit Blick auf die Verpflichtung von Defensivallrounder Jan Löhmannsröben: "Die Situation wird für Adam nicht leichter."

Anzeige

So lange haben die Hansa-Spieler noch Vertrag:

<b>Tor - Markus Kolke:</b> Hat noch Vertrag bis zum <b>30. Juni 2023.</b> Zur Galerie
Tor - Markus Kolke: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2023. ©

Die Verpflichtung von Straith vor einem Jahr erweist sich mehr und mehr als Rechnung, die nicht aufgeht. Die Youngster Sven Sonnenberg und Max Reinthaler haben dem ehemaligen kanadischen Nationalspieler im Abwehrzentrum den Rang abgelaufen. Nur neun Drittliga-Einsätze stehen in der Bilanz des Abwehrspezialisten, dem von Hansa offenbar ein Wechsel vor Ablauf seines Vertrages im Juni 2021 nahegelegt wurde.

"Es liegt an Adam. Wir haben vor 14 Tagen mit ihm gesprochen und ihm gesagt, wie die Situation bei uns aussieht. Am Ende ist es die Entscheidung des Spielers, was er jetzt macht", sagt Härtel. Man habe ihm mitgeteilt, dass er auch in der kommenden Saison häufiger nicht im Kader sein würde und auch mal in der Oberliga-Mannschaft auflaufen müsse. "Wenn er das nicht will, würden wir einem Wechsel nicht im Weg stehen."

Vorwürfe macht der Hansa-Trainer dem Mann von der kanadischen Trauminsel Vancouver Island indes nicht. An mangelnder Leistungsbereitschaft liege es nicht, dass Straith nur zu sehr überschaubaren Einsatzzeiten gekommen ist. "Wie er trainiert, von der Einstellung her ist er ein Vorbild. Aber gerade zu so einem Spieler muss man auch ehrlich sein."