12. September 2021 / 23:46 Uhr

Hansa U 19 gelingt erster Sieg in der Bundesliga

Hansa U 19 gelingt erster Sieg in der Bundesliga

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Oliver Zajac (r.), hier im Spiel gegen den Eimsbütteler TV, hatte gegen Viktoria Berlin Grund zum Jubeln. Er markierte den 4:2-Endstand.
Oliver Zajac (r.), hier im Spiel gegen den Eimsbütteler TV, hatte gegen Viktoria Berlin Grund zum Jubeln. Er markierte den 4:2-Endstand. © Johannes Weber
Anzeige

Mit 4:2 besiegen die A-Junioren der Ostseestädter den FC Viktoria Berlin vor heimischer Kulisse. Die U 17 von Hansa Rostock kommt dagegen bei Hertha BSC eine Lehrstunde erteilt.

Aufatmen bei der U 19 des FC Hansa Rostock: Am Sonnabend gelang den Nachwuchskickern der Ostseestädter der erste Saisonsieg in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost. Beim 4:2 (1:0)-Heimsieg gegen Viktoria Berlin verspielten die Rostocker sogar zwischenzeitlich eine 2:0-Führung. Davon ließen sie sich allerdings nicht aus der Bahn werfen.

Anzeige

"Das war sicherlich nicht unser bestes Spiel, aber der Sieg ist nicht unverdient und geht in der Höhe in Ordnung", resümierte Hansa-Coach Uwe Ehlers. Seine Mannschaft ließ im ersten Durchgang hinten wenig zu. Vorne spielten die Gastgeber einige Kontersituationen nicht gut genug aus. Daher musste ein Strafstoß zum Führungstreffer herhalten. Hasip Korkmazyürek hatte den Elfmeter rausgeholt, den Theo Martens verwandelte.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Nach dem Seitenwechsel war es das Ziel der Hanseaten, schnell den zweiten Treffer folgen zu lassen und das gelang. Randy Dei war nach einer Ecke zur Stelle. "Danach haben wir jedoch das Spiel versucht zu verwalten", konstatierte Ehlers. Seine Schützlinge machten die Berliner damit stark, die vorher weitestgehend harmlos geblieben waren. Diren-Mehmet Günay (57.) brachte Viktoria mit einem sehenswerten und abgefälschten Fernschusstor zurück ins Spiel. Der Gästekicker war zudem in der 73. Minute mit einem direkten Freistoßtor zur Stelle - 2:2.

"Wir haben danach Glück, dass das Spiel nicht komplett kippt", kommentierte Ehlers. Nachdem der Berliner Marwin Kruse den Ball knapp über den Rostocker setzte, ging das Heimteam erneut in Front. Kjell Hildebrandt (78.) brachte den Ball nach einem Schuss aus dem Gewühl im Tor unter. Wenig später entschied Oliver Zajac mit seinem Treffer zum 4:2 die Begegnung.

Durch den ersten Sieg nach zuvor zwei Niederlagen in der Liga rückte der FC Hansa auf Tabellenrang zehn vor. Nächster Gegner ist am kommenden Sonntag auswärts der Hallesche FC.

FC Hansa U 19: Höftmann - Schulz (85. John), Dietze, K. Hildebrandt, Ruschke, Korkmazyürek (79. Brzozowski), Krüger, Rotfuß (65. Lemke), Zajac (89. Antosiak), Martens, Dei.
Tore: 1:0 Martens (37./Foulelfmeter), 2:0 Dei (47.), 2:1, 2:2 Günay (57., 73.), 3:2 K. Hildebrandt (78.), 4:2 Zajac (85.).
Schiedsrichter: Daniel Piotrowski.
Zuschauer: 100.


Klatsche für B-Junioren in Berlin

Einen fiesen Sonnabend erlebte hingegen die U 17 des FC Hansa Rostock. Beim spielstarken Hertha BSC gingen die Rostocker mit 0:7 unter. Schon zur Pause lag die Elf von Trainer Tobias Sieg mit 0:5 im Hintertreffen. Nach drei Niederlagen in den ersten drei Spielen sind die Hansa-B-Junioren Vorletzter in der Nachwuchs-Bundesliga Nord/Nordost. Nächster Gegner am kommenden Sonnabend ist daheim der VfL Wolfsburg.

FC Hansa U 17: Maurer - Glasow, Wagner, Hauer (72. Wrebiakowski), Kelm (41. Labrenz), Akogo (61. Maltz), Mohammadi, Fürstenau, Bera, Szybora, Venohr (61. Krebs).
Tore: 1:0 Michelbrink (17.), 2:0 Rölke (33.), 3:0 Popp (37./Strafstoß), 4:0 Rölke (38.), 5:0 Hoffmann (40.), 6:0 Klemens (48.), 7:0 Sommer (77.).
Schiedsrichter: Max Göldner.
Zuschauer: 94.