28. Dezember 2020 / 15:24 Uhr

Hansa Rostock: U-19-Talent Theo Martens beim Trainingsauftakt dabei

Hansa Rostock: U-19-Talent Theo Martens beim Trainingsauftakt dabei

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Theo Martens auf dem Weg zum 4:1 für Hansa Rostock.
Gehört zu den Leistungsträgern der U 19 von Hansa Rostock: Theo Martens. © Johannes Weber
Anzeige

Der Angreifer von den A-Junioren darf in den nächsten Einheiten bei den Profis von Hansa Rostock mitmischen. Drittligist startet mit Gruppentraining.

Anzeige

Ein Nachwuchstalent darf sich in den kommenden Einheiten bei den Profis von Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock beweisen. Die Rede ist von Theo Martens (17), der beim Trainingsstart des FCH nach der Weihnachtspause mit von der Partie war. Der Angreifer stürmt sonst für die A-Junioren der Hanseaten und war mit seinen guten Leistungen mit dafür verantwortlich, dass die U 19 die Nachwuchs-Regionalliga Nordost anführt.

Anzeige

Bis auf einjähriges Intermezzo in der Saison 2018/19 bei RB Leipzig hat Martens diverse Mannschaften im Nachwuchsleistungszentrum des FC Hansa durchlaufen. In der laufenden Saison erzielte der Offensivkicker, der am 20. Januar 18 Jahre alt wird, fünf Ligatreffer. Ein weiteres Tor steuerte Martens zum überraschenden 6:2-Erfolg in der 1. Runde im DFB-Pokal der A-Junioren gegen Bundesligist SV Werder Bremen bei. Der flinke und dribbelstarke Rostocker bot in der Begegnung mit seinen Teamkollegen einen starken Auftritt. Das entging auch Hansa-Chefcoach Jens Härtel nicht, der sich das Spiel angeschaut hatte.

Eindrücke vom Trainingsauftakt des FC Hansa Rostock:

Coronagerecht zum Training: Ben Alexander Voll, Luca Horn, Damian Roßbach und Pascal Breier (von links). Zur Galerie
Coronagerecht zum Training: Ben Alexander Voll, Luca Horn, Damian Roßbach und Pascal Breier (von links). ©

Mit Martens absolvierten die Rostocker Drittliga-Akteure am Montag ein Gruppentraining. Vier Stationen, bestehend aus Athletik, Passspiel, Torschuss und Laufen, standen auf dem Programm. Bis Mittwoch werden die Ostseestädter noch in kleineren Gruppen trainieren. Nach der zweitägigen Pause zum Jahreswechsel geht es dann am 2. Januar in Teamstärke weiter.