02. Juni 2021 / 14:41 Uhr

Hansa Rostock und Luca Horn: Trennung "sehr wahrscheinlich"

Hansa Rostock und Luca Horn: Trennung "sehr wahrscheinlich"

Sönke Fröbe
Ostsee-Zeitung
FC Hansa Rostock gegen TSV 1860 München: Luca Finn Horn (Rostock, l.) und Richard Neudecker (1860).
FC Hansa Rostock gegen TSV 1860 München: Luca Horn (Rostock, l.) und Richard Neudecker (1860). © Andy Bünning
Anzeige

Der Ex-Wolfsburger wird nach einer für ihn enttäuschenden Saison wohl ausgeliehen. Die Zukunft von Aaron Herzog in Rostock ist offen, Nils Butzen wäre gerne geblieben.

Anzeige

Die Wege von Hansa Rostock und Luca Horn werden sich nach acht Monaten wohl wieder trennen. Das sei "sehr wahrscheinlich", sagt Horn-Berater Benjamin Bertram auf SPORTBUZZER-Anfrage. Der 22-jährige Mittelfeldspieler, der im September 2020 für eine unbekannte Ablösesumme vom VfL Wolfsburg II nach Rostock gekommen ist, konnte die Erwartungen nicht erfüllen und kam in der 3. Liga lediglich auf acht Einsätze. Zum letzten Mal trug er Anfang Januar das Hansa-Trikot.

Anzeige

Horn steht noch bis 30. Juni 2023 bei Hansa unter Vertrag und soll verliehen werden. Man sei bemüht, eine Lösung für ihn zu finden, so Berater Bertram: "Ich hoffe, dass es mit einem Verein in der 3. Liga klappt."

Während die - zumindest zeitlich befristete - Trennung von Horn so gut wie sicher ist, strebt Hansa mit Aaron Herzog offenbar eine weitere Zusammenarbeit an. Der offensive Mittelfeldmann ist der einzige von sieben Profis mit auslaufenden Verträgen, der (bisher) nicht offiziell verabschiedet wurde. Derzeit befindet sich Hansa in "ergebnisoffenen" Gesprächen mit Herzogs Berater.



So lange haben die Hansa-Spieler noch Vertrag:

<b>Tor - Markus Kolke:</b> Hat noch Vertrag bis zum <b>30. Juni 2023.</b> Zur Galerie
Tor - Markus Kolke: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2023. ©

Der 23-Jährige, der vor einem Jahr von Borussia Mönchengladbach II nach Rostock kam, spielte 15 Mal in der 3. Liga und hofft in der kommenden Saison auf mehr Einsätze. Ob bei Hansa oder einem anderen Klub, soll "in den nächsten ein bis zwei Wochen" entschieden werden, heißt es.

Luca Horn wäre Abgang Nummer sieben nach dem Aufstieg. In der vergangenen Woche hatte Hansa mit Max Reinthaler, Erik Engelhardt, Philip Türpitz, Lion Lauberbach, Korbinian Vollmann und Nils Butzen sechs Abgänge offiziell verkündet.

Besonders die Trennung von Butzen, der so etwas wie ein sportlicher Ziehsohn von Trainer Jens Härtel ist und mit ihm bereits beim 1. FC Magdeburg erfolgreich zusammenarbeitete, kam überraschend. "Ich hätte gedacht, dass er ein Angebot bekommt. Butzi ist natürlich enttäuscht und macht jetzt erst mal im Urlaub", sagt Berater Bertram: "Wir sondieren den Markt für ihn."