24. November 2020 / 17:28 Uhr

Hansa Wittstock im Sammelfieber: Andenken für den gesamten Verein

Hansa Wittstock im Sammelfieber: Andenken für den gesamten Verein

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Werben gemeinsam für den Sammelspaß: Rewe-Filialleiter Volker Weiß zwischen Björn Schäfer (l.) und Hannes Holtmann.
Werben gemeinsam für den Sammelspaß: Rewe-Filialleiter Volker Weiß zwischen Björn Schäfer (l.) und Hannes Holtmann. © Verein
Anzeige

Die "Stickerstars"-Aktion beim Verein aus der Dossestadt startet am Sonnabend.

Anzeige

Vor jeder Bundesliga-Saison oder den großen Turnieren wie Europa- und Weltmeisterschaft sind die Schreibwarenläden bei jungen Kids und Jugendlichen immer sehr beliebt. Sie haben es auf die Sticker abgesehen, um das begehrte Album mit den Vorbildern möglichst voll zu bekommen. Für die Mitglieder FK Hansa Wittstock wird das, was sonst nur für die großen Stars gilt, ab Sonnabend Realität – der Verein aus der Dossestadt verewigt sich in einem eigenen Stickeralbum. Für zehn Wochen – vom 28. November bis zum 6. Februar 2021 – sind die Hanseaten im Sammelfieber: sage und schreibe 473 verschiedene Bildchen benötigt man, um das Heft zu vervollständigen.

Anzeige

„Ich kannte diese Möglichkeit, weil ich damals auch zufällig die Sendung gesehen hatte“, sagt Dirk Schumacher. Der FKH-Vorsitzende meint die Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“, in welcher ein Trio mit ihrer Firma „Stickerstars“ um ein Investment buhlte. Bei der Ausstrahlung im September 2019 gingen die Junginitiatoren wegen einer zu hohen Firmenbewertung zwar leer aus, dennoch fand die Idee, lokale Stars in ein Sammelalbum zu bringen, viel Anklang. Schumacher: „Das ist eine richtig coole Sache, die bei uns im Frühjahr dann auch Formen annahm.

In Bildern: So halten sich die Handballer von Hansa Wittstock fit.

Für Hansa-Kapitän Hannes Holtmann gibt es neben den Laufeinheiten auch Kraftübungen in den eigenen vier Wänden. Ständiger Begleiter ist Töchterchen Emma, die bei den Liegestützen gleich mitmachen will. Zur Galerie
Für Hansa-Kapitän Hannes Holtmann gibt es neben den Laufeinheiten auch Kraftübungen in den eigenen vier Wänden. Ständiger Begleiter ist Töchterchen Emma, die bei den Liegestützen gleich mitmachen will. © Privat

Björn Schäfer, Übungsleiter bei den Hansa-Nachwuchskickern, hakte bei seinem Präsidenten energisch nach und überzeugte diesen, mit der in Berlin sitzenden Firma Kontakt aufzunehmen. So begann der Austausch mit dem Start-up, das seit 2012 die Vision verfolgt, Mitglieder in ihren Gemeinschaften zu verbinden. Dieses und weitere Ziele will man auch in Wittstock erreichen, wie Dirk Schumacher, der gemeinsam mit Schäfer und Handballer Hannes Holtmann das Organisations-Team bildet, verrät: „Wir wollen zeigen, dass wir auch in den aktuellen Zeiten da sind und etwas schaffen, was einmalig ist. Dieses Heft ist für die Ewigkeit, damit wollen wir uns auch bei jenen Beteiligten bedanken, die den Verein seit jeher unterstützen – ob als freiwilliger Helfer, Übungsleiter, Fan, Schiedsrichter oder passives Mitglied.“

Die individuell kreierten Sammelhefte im Vereins-Look sowie die recycelbaren Sticker-Tütchen gibt es ab Sonnabend exklusiv im Rewe-Markt Volker Weiß in der Röbeler Straße 47. Der ohnehin schon langjährige Sponsor war sofort Feuer und Flamme und ermöglichte dem Verein das Projekt. „Wir übernehmen die Kosten für die Vorbereitung der Aktion sowie für die Produktion der Alben und Tüten. Das ist insgesamt ein vierstelliger Betrag“, erklärt Marktleiter Volker Weiß. Dirk Schumacher ergänzt: „Wir bezahlen als Verein nicht einen Euro dafür und trotzdem war keine große Überzeugungsarbeit zu leisten.“

Weil der FK Hansa in den sozialen Netzwerken schon frühzeitig, Ende September nämlich, über die Stickerstars-Aktion informierte, bekam der Einkaufsmarkt schon am 28. Oktober die ersten Anfragen von Besuchern, wo denn die Alben zu haben sind. „Da musste leider mitgeteilt werden, dass man sich im Monat geirrt hat“, schmunzelt Dirk Schumacher. Der 48-Jährige, der als gelernter Bankkaufmann bei der Sparkasse in Neuruppin arbeitet, wird sich vermutlich selbst mit dem Sammelfieber infizieren: „Ich habe mit meinen Kindern hin und wieder Tiersticker gesammelt. Jetzt will ich mein Hansa-Album natürlich so schnell wie möglich befüllen.“

Die lokale Komponente wird ziehen, ist sich der FKH-Chef sicher. „Man hat einen ganz anderen Bezug als beispielsweise zur Nationalmannschaft. Wir möchten damit Emotionen schaffen und für den organisierten Sport in Wittstock werben.“ Getreu dem Vereinsmotto: ,Meine Stadt. Mein Verein.’ Eines hat Dirk Schumacher bereits im Vorfeld registriert: „Man denkt grundsätzlich, dass vor allem die Kinder total heiß darauf sind. Doch auch die Rückmeldungen der Erwachsenen war durchweg positiv. Ich bin gespannt, wer mehr Sticker kauft.“

Mehr Sport aus Ostprignitz-Ruppin

Das Sammelalbum kostet vier Euro, wovon die Hälfte in die Hansa-Kasse gespült wird. Schon für 90 Cent erhält man ein Sticker-Tütchen, fünf Bilder sind darin enthalten. Der Inhalt? Absolut kreativ. „Im Heft sind nicht nur der Vorstand, die Trainer und die Porträts der einzelnen Sportler aus unseren neun Abteilungen zu finden“, weiß Schumacher, „es gibt auch historische Bilder vom Fußball, Handball und Kegeln“. Das Grußwort zu Beginn des Albums verfasste Schumacher gemeinsam mit dem Wittstocker Bürgermeister Jörg Gehrmann.

Um 9 Uhr startet am Sonnabend der offizielle Verkauf, auf eine große Eröffnungsparty wird wegen der Corona-Pandemie verzichtet. „Mir wurde aber mitgeteilt, dass extra eine Kasse mehr öffnet“, so Schumacher, „es werden mit Sicherheit einige Leute kommen und sich die ersten Alben und Sticker sichern. Der Zeitpunkt vor Weihnachten ist auch gut gewählt, da werden einige Kids bestimmt ein paar Sticker-Tütchen im Nikolausstiefel oder dem Adventskalender finden.“

Schon seit ein paar Wochen hängen verteilt durch den Laden die originalen Stickerbilder in A4-Größe – doppelseitig bedruckt. Auch diese sind käuflich erwerbbar, das Geld soll letztlich einem guten Zweck, eventuell den Wittstocker Kindergärten, zu Gute kommen.