14. Dezember 2019 / 18:24 Uhr

Hansa Wittstock mit spätem Punktgewinn gegen Spitzenreiter Fortuna Glienicke

Hansa Wittstock mit spätem Punktgewinn gegen Spitzenreiter Fortuna Glienicke

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Tom Jakobczyk (l.) kommt gegen Kevin Berlin einen Schritt zu spät.
Kevin Berlin (r.) sorgte mit dem 1:1-Ausgleich für den Punktgewinn gegen Fortuna Glienicke. © Benjamin Feller/Archivbild
Anzeige

Landesliga Nord: Die Elf von Jörg Lutter beendet die Hinrunde mit einem Achtungserfolg gegen den Tabellenführer. 

Anzeige
Anzeige

Hansa Wittstock - BSC Fortuna Glienicke 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Pierre Henkel (34.), 1:1 Kevin Berlin (85.). Zuschauer: 40.

Nach dem 3:0-Auswärtserfolg gegen den FC 98 Hennigsdorf am vergangenen Spieltag ringt Hansa Wittstock auch Spitzenreiter Fortuna Glienicke einen Punkt ab. In einer unterhaltsamen Partie im Stadion des Friedens sorgten vor allem die Hausherren für Wirbel. Tommy Hordan setzte mit der ersten Chance für die Wittstocker gleich ein Zeichen, brachte den Ball aus fünf Metern aber nicht im Tor unter (5.). Wenig später traf Marcus Krüger nur den Querbalken und auch ein Schuss von Hannes Monschau fand nicht den Weg ins Tor (8.). Danach wurden die Gäste stärker und gingen nahezu aus dem Nichts durch Pierre Henkel, der einen Abspielfehler im Aufbau der Hansa-Kicker ausnutzte, mit 1:0 in Führung und auch in die Halbzeitpause (34.).

Im Überblick: Diese Hallenturniere finden im Winter 2019/20 in Brandenburg statt.

Diese Hallenturniere finden im Winter 2019/20 in Brandenburg statt. Zur Galerie
Diese Hallenturniere finden im Winter 2019/20 in Brandenburg statt. ©

Aus dieser kamen die Wittstocker mit mehr Druck, ohne jedoch gefährlich zu werden. In der 85. Minute war es dann der eingewechselte Kevin Berlin, der per Strafstoß den umjubelten 1:1-Ausgleich vor 40 Zuschauern erzielte. Von den Gästen kam in Halbzeit zwei, bis auf eine Torchance nicht mehr, daher ist auch Hansa-Trainer Jörg Lutter nicht ganz zufrieden mit dem Punktgewinn.

"Auf dem Papier sieht das sicherlich gut aus, aber bei der Leistung von Glienicke musst du gewinnen", erklärt der Übungsleiter, "so oft bekommst du sie in der Verfassung nicht." Die Wittstocker sammelten in der Hinrunde 15 Zähler in 15 Partien und rangieren damit auf dem zwölften Tabellenplatz. "Es sind sechs, sieben Punkte zu wenig", sagt Lutter offen, "aber so ist das, wenn du kaum Konstanz im Team hast und immer wieder einige Spieler austauschen musst, das kann man nicht immer abfangen und daher bin ich nicht ganz zufrieden."

Hansa Wittstock: Müller - Meier (46.Papke), Horstmann, Raasch, J. Rieck - F. Rieck, Sonnenberg - Paschtschenko, Monschau (60. Berlin) - Hordan, Krüger.