23. November 2022 / 18:01 Uhr

Hansi Flick analysiert Blamage gegen Japan: Worauf der Bundestrainer jetzt "ganz großen Wert" legt

Hansi Flick analysiert Blamage gegen Japan: Worauf der Bundestrainer jetzt "ganz großen Wert" legt

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Hansi Flick hat nach der Niederlage gegen Japan Rede und Antwort gestanden.
Bundestrainer Hansi Flick hat nach der Niederlage gegen Japan Rede und Antwort gestanden. © IMAGO/Shutterstock
Anzeige

Die Auftaktniederlage bei der WM trifft die deutsche Nationalmannschaft ins Mark. Das 1:2 gegen Japan beschönigt auch Hansi Flick nicht. Der Bundestrainer sprach nach der Blamage über die Leistung seiner Mannschaft, die Nebengeräusche im Vorfeld und den Druck vor dem Spanien-Duell.

Was für ein Schock, was für eine Blamage. Nach dem 1:2 im ersten WM-Gruppenspiel gegen Japan steht die deutsche Nationalmannschaft bereits mit dem Rücken zur Wand und braucht am Sonntag gegen Spanien unbedingt einen Sieg, um die Chancen aufs Achtelfinale zu wahren – das weiß auch der Bundestrainer. Hansi Flick sprach nach seinem ersten Endrunden-Match als Cheftrainer über …

Anzeige

… seine Gefühle nach der Auftaktpleite: "Es ist eine brutale Enttäuschung, wir waren auf einem guten Weg. Wir hatten in der ersten Halbzeit 78 Prozent Ballbesitzt, haben verdient geführt. Aber dann haben das zweite Tor nicht gemacht, haben individuelle Fehler gemacht. Das darf einfach nicht passieren – erst recht nicht bei einer WM. Das müssen wir wesentlich besser machen, keine Frage."

… über die Aktion seiner Spieler beim Mannschaftsfoto: "Es sollte ein Zeichen der Mannschaft gewesen ein, dass die FIFA uns mundtot macht. So einfach ist das."

… die Kritik an den Mitspielern von Ilkay Gündogan: "Das ist eine Aussage von Ilkay, das ist okay für mich, das kann er gerne sagen. Aber ich lege ganz großen Wert darauf, dass die Mannschaft die richtigen Schlüsse zieht, jetzt die Verantwortung übernimmt. Wir haben uns vieles vorgenommen, aber es war ein denkbar schlechter Start. Ich sehe aber nicht die Gefahr, dass jetzt einer die Schuld auf den anderen schiebt."

Anzeige

… die Partie gegen Spanien: "Wir werden dieses Spiel jetzt wie immer analysieren und uns auf Sonntag vorbereiten. Spanien ist ein ganz anderer Gegner als Japan. Mit dieser Niederlage, mit den null Punkten stehen wir jetzt natürlich unter Druck, ohne Frage. Aber das haben wir uns selbst eingebrockt."

… fehlenden Fokus aufgrund der Nebengeräusche im Vorfeld: "Nein, wir suchen nicht nach Ausreden, das wäre zu billig. Ich habe im Vorfeld gewarnt vor Japan. Sie haben heute sehr effizient gespielt – das hätte ich gerne auch von meiner Mannschaft gesehen."

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.