01. September 2021 / 13:33 Uhr

Flick mit Ansage vor Bundestrainer-Debüt: "Wir wollen, dass sich die Spieler für Deutschland zerreißen"

Flick mit Ansage vor Bundestrainer-Debüt: "Wir wollen, dass sich die Spieler für Deutschland zerreißen"

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hansi Flick steht vor seinem Pflichtspiel-Debüt als Bundestrainer.
Hansi Flick steht vor seinem Pflichtspiel-Debüt als Bundestrainer. © IMAGO/Sportfoto Rudel (Montage)
Anzeige

Der neue Bundestrainer Hansi Flick wählt vor seinem Einstand am Donnerstag gegen Liechtenstein eine klare Ansprache. Vor der Partie äußert er sich über seine ersten Eindrücke, seine Erwartungen und die Personalsituation.

Hansi Flick geht sein Debüt als Bundestrainer mit voller Power an - und erwartet dies auch von der deutschen Nationalmannschaft. Vor dem WM-Qualifikationsspiel am Donnerstag in St. Gallen sprach der 56-Jährige auf der Abschluss-Pressekonferenz am Mittwoch über ...

Anzeige

… die personelle Situation: "Manuel Neuer hat nicht trainiert und steht nicht zur Verfügung, Bernd Leno wird spielen. Wir gehen davon aus, dass Manu am Sonntag wieder zur Verfügung steht. Thomas Müller hat Adduktorenprobleme und wird verletzt abreisen, da er auch für die nächsten Spiele nicht infrage gekommen und das Risiko zu groß gewesen wäre. Wir haben genügend Spieler an Bord und können ihn ersetzen."

… seine ersten Eindrücke: "Die Mannschaft war aktiv, hat intensiv gearbeitet. Auch wenn Sachen nicht zu hundert Prozent geklappt haben, wurde sofort nachgesetzt. Das sind die Dinge, die wir sehen wollen, dass sich die Spieler für Deutschland zerreißen. Wichtig ist, dass wir diesen Weg weitergehen. Wir wollen mit den Spielern auch kommunizieren, wenn sie nicht bei uns sind.“

… seine Gefühlslage: "Es ist mein erstes Länderspiel als Bundestrainer mit einem Team, das mir sehr, sehr viel Freude macht. Wir haben ein optimales Team, eine sehr gute Mischung. Bin von meinem Trainerteam absolut begeistert, wie sie die Spieler pushen, neue Inhalte einbringen – das ist klasse."

Anzeige

… die Anreise per Bus: "Wir haben alle drei Tage ein Spiel, waren viel unterwegs. Es ist wichtig, dass man als Spieler sofort regeneriert. Es ist eine Frage der Strecke, des Verkehrs. Es ist eine Entscheidung, die der DFB so getroffen hat, die wir akzeptieren. Haben dann umdisponiert, bleiben dann noch die Nacht in St. Gallen und trainieren am Morgen nochmal und steigen mit einem Lunchpaket in den Bus. Es geht um die Erholungsphase."

… die Rolle von Kimmich: "Er wird auf der Sechs spielen, ist einer der besten auf dieser Position. Ist technisch sehr stark, hat den richtigen Willen. Er muss den nächsten Schritt machen und die Mannschaft positiv pushen. Dass er der Leader wird, der er sein kann. Er ist technisch enorm versiert, kann ein Spiel schnell machen. Er ist noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung und er ist bereit, dafür alles zu tun. Von daher ist er ein absolutes Vorbild auch für junge Spieler. Jo wird eine zentrale Rolle spielen."

… die Kapitänsfrage nach dem Ausfall von Neuer: "Habe mir auch unter der Dusche überlegt, wer eigentlich Kapitän sein wird. Ich habe den einen oder anderen im Kopf, werde das morgen kommunizieren."

… die WM in Katar: "Unsere erste Aufgabe ist es zunächst mal, uns zu qualifizieren. Wir sind aktuell Dritter und wollen uns als Erster direkt qualifizieren."

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.