09. Dezember 2020 / 20:38 Uhr

Hansi Flick erklärt: Deshalb stehen Lewandowski und Alaba nicht im Bayern-Kader - Lob für Davies

Hansi Flick erklärt: Deshalb stehen Lewandowski und Alaba nicht im Bayern-Kader - Lob für Davies

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Lewandowski (links) und David Alaba (rechts) fehlen gegen Lokomotive Moskau. Hansi Flick erklärt, warum.
Robert Lewandowski (links) und David Alaba (rechts) fehlen gegen Lokomotive Moskau. Hansi Flick erklärt, warum. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Robert Lewandowski und David Alaba fehlen dem FC Bayern München im letzten Gruppenspiel in dieser Champions-League-Saison. Vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen Lokomotive Moskau hat Trainer Hansi Flick erklärt, weshalb die beiden Superstars nicht spielen - und warum Alphonso Davies sein Comeback nach Verletzung direkt in der Startelf steht.

Anzeige

Zwei Superstars fehlen: Der FC Bayern München bestreitet sein letztes Gruppenspiel der Champions League ohne Robert Lewandowski und David Alaba. Vor der für den FCB sportlich unbedeutenden Partie (die Bayern stehen in der Gruppe A bereits als Gruppensieger und Achtelfinalist fest) hat sich Bayern-Trainer Hansi Flick ausführlicher über die fehlenden Spieler geäußert.

Anzeige

So hat Lewandowski "muskuläre Probleme", wie Flick bei Sky mitteilte. Ob der Goalgetter, der in dieser Königsklassen-Saison bereits drei Tore erzielte, gegen Union Berlin in der Liga wieder spielen kann, ließ der FCB-Coach offen: "Ich hoffe, dass er ab Samstag für die restlichen Bundesliga-Spiele dabei sein kann", so Flick. Für Lewandowski rückt wie vor einer Woche beim 1:1 auswärts gegen Atletico Madrid Eric Maxim Choupo-Moting in die Startelf.

Mehr vom SPORTBUZZER

David Alaba ist dagegen nicht verletzt, sondern wird einfach nur geschont, wie Flick erklärte. "David war in jedem Spiel dabei", stellte der Coach klar. Deshalb habe sich der Österreicher im Zuge der Belastungssteuerung auch eine Pause verdient.

Für Alaba, der beim 3:3 am Wochenende gegen RB Leipzig auf der Linksverteidiger-Position auflief, rückt Alphonso Davies zurück ins Team. Nach seiner Sprunggelenksverletzung aus dem Oktober ist der Kanadier zurück und steht gleich in der Startformation. "Er hat gut trainiert. Er fühlt sich enorm stark", lobte Flick. Ob der 20-Jährige dagegen über die vollen 90 Minuten spielen kann, weiß Flick dagegen noch nicht. "Ich denke, dass er 45 bis 60 Minuten spielen kann. Es ist aber wichtig, dass er von Beginn an spielt."