15. Mai 2020 / 14:42 Uhr

FC Bayern im Titelkampf: Flick spricht von "Power-Saison" - Fünf Auswechslungen "optimal nutzen"

FC Bayern im Titelkampf: Flick spricht von "Power-Saison" - Fünf Auswechslungen "optimal nutzen"

Roman Gerth
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Bayern mit Robert Lewandowski kämpft gegen den BVB und Co. um die Meisterschaft. Trainer Hansi Flick (rechts, mit Joshua Kimmich) darf im Endspurt bis zu fünf Wechsel vornehmen.
Der FC Bayern mit Robert Lewandowski kämpft gegen den BVB und Co. um die Meisterschaft. Trainer Hansi Flick (rechts, mit Joshua Kimmich) darf im Endspurt bis zu fünf Wechsel vornehmen. © imago images/Philippe Ruiz/Team2
Anzeige

Der FC Bayern startet am Sonntag gegen Union Berlin seine Mission Titelverteidigung. Es wäre dann die achte Meisterschaft in Folge. Vor dem Neustart hat sich Hansi Flick über den Titelkampf mit dem BVB und Co. geäußert - und dabei auch über die neue Option von fünf Auswechslungen gesprochen.

Anzeige

Mit vier Punkten Vorsprung startet der FC Bayern in den Bundesliga-Endspurt. Mehr als zwei Monate Zwangspause wegen der Corona-Krise haben damit ein Ende. Ab sofort soll es wieder um sportliche Fragen gehen - und im Fokus steht dabei natürlich: wer wird Meister? Vor der Partie der Münchner bei Union Berlin am Sonntag (18 Uhr, Sky) äußerte sich Trainer Hansi Flick über den besonderen Titelkampf. "Es sind neun Spieltage, eine Power-Saison, ein kleines Turnier. Jeder hat die gleichen Voraussetzungen. Alles fängt bei Null an und wir hoffen, dass wir am Ende mehr Punkte haben als die Gegner", sagte der 55-Jährige bei einer Video-Medienrunde am Freitag.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Vor allem die Geisterspiele sind dabei ein Faktor, der noch nie zuvor in der Bundesliga eine Rolle spielte - und dann sogar im Saison-Finale. "Wir spielen ohne Zuschauer. Wenn wir spielen, wollen wir erfolgreich spielen, das sind wir den Fans zu Hause schuldig", betonte Flick mit Blick auf die von ihm "TV-Spiele" genannten Partien vor leeren Rängen. "Unsere Aufgabe ist es, schönen, attraktiven Fußball zu spielen, gleichzeitig aber auch erfolgreich zu sein."

Bayern-Coach Flick über fünf Wechsel "sehr glücklich"

Neben Geisterspielen, zahlreichen Hygiene-Regeln und der angeordneten Quarantäne vor dem Neustart gibt es auch eine sportliche Änderung. Aufgrund der langen Wettkampf-Pause und den erwarteten Belastungen dürfen pro Spiel bis zum Jahresende fünf Auswechslungen vorgenommen werden. Diese Regel führte die DFL nach einem entsprechenden FIFA-Beschluss ein. "Ich habe zwei Optionen mehr, daher bin ich sehr glücklich, gerade in dieser Situation", erklärte Bayern-Coach Flick.

Und weiter: "Wir werden es nutzen, um einen Spieler, der müde ist auszuwechseln. In den Wochen mit vielen Spielen ist das super. Ich bin mit der Option sehr zufrieden." Nach wie vor stehen für die Wechsel aber nur die Halbzeit und drei weitere Unterbrechungen zur Verfügung. Flicks ebenfalls geäußerte Sorge, dass jemand "Zeit schinden" könnte, ist also hinfällig. "Für mich mit meinem Kader, den wir zur Verfügung haben, ist es immer gut, wenn man zwei Optionen mehr hat. Ich würde aber nicht sagen, es ist ein Vorteil, weil jeder zwei Spieler mehr auswechseln kann. Wir werden versuchen, das optimal zu nutzen", betonte der Coach des deutschen Rekordmeisters.