10. Januar 2020 / 16:55 Uhr

Hansi Flick reagiert auf Salihamidzic-Konter - und erneuert Transfer-Ansage an FC Bayern

Hansi Flick reagiert auf Salihamidzic-Konter - und erneuert Transfer-Ansage an FC Bayern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
FC-Bayern-Trainer Hansi Flick hat sich über die Kritik von Sportdirektor Hasan Salihamidzic geäußert.
FC-Bayern-Trainer Hansi Flick hat sich über die Kritik von Sportdirektor Hasan Salihamidzic geäußert. © imago images/MIS
Anzeige

Jetzt spricht Hansi Flick: Der Trainer des FC Bayern München hat auf die öffentliche Kritik von Sportdirektor Hasan Salihamidzic reagiert und seinen öffentlich gemachten Wunsch nach Verstärkungen im Sommer wiederholt.

Anzeige
Anzeige

Hoch über den Wolken zog Hansi Flick nach einer schweißtreibenden Trainingswoche in Katar ein positives Fazit. "Für mich war es ein sehr gutes, sehr gelungenes Trainingslager mit sehr intensiven Tagen", sagte der Trainer des FC Bayern auf dem fast sechsstündigen Flug nach Nürnberg. "Die Mannschaft hat hervorragend mitgezogen, die Intensität war sehr hoch." Intensiv ging es auch zwischen den Bayern-Verantwortlichen zu: Erst überraschte Flick mit einer öffentlich gemachten Transfer-Forderung nach "mindestens zwei Spielern", dann wies ihn Sportdirektor Hasan Salihamidzic kurz darauf zurück. Nun hat sich der FCB-Coach nochmals zum Thema geäußert.

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2019/20

Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. Zur Galerie
Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. ©

Bayern-Trainer Flick hält an Transfer-Forderung an FC Bayern fest

Und Flick hält an seiner Forderung fest: "Ich habe meine Meinung ehrlich gesagt. Mir geht es immer um den Verein. Wir haben alle hohe Ziele und müssen eine Basis schaffen, um diese Ziele erreichen zu können", sagte der 54-Jährige. "Die Verletzungssituation ist nicht berauschend. Die Winter-Periode ist dazu da, um gewisse Dinge etwas zu regulieren. Das war einfach mein Anliegen, das auch so zu äußern." Zudem fügte Flick vielsagend an: "Das werden die Spieler auch nicht anders sehen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Durch die Verletzungen von Niklas Süle (Kreuzbandriss), Lucas Hernandez (Sprunggelenk-OP) und Allrounder Javi Martinez (Muskelbündelriss) sind die Bayern vor allem in der Defensive dünn besetzt. Hinzu kommt, dass Joshua Kimmich unter Flick nicht mehr auf der Rechtsverteidiger-Position, sondern wie in der Nationalmannschaft im defensiven Mittelfeld spielen wird. Zudem sind die beiden Flügelstürmer Kingsley Coman (Kapselverletzung im Knie) und Serge Gnabry (Achillessehnenprobleme) angeschlagen.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Flick will Salihamidzic-Konter nach Transfer-Diskussion beim FC Bayern "nicht interpretieren"

Flick schlug deshalb unter der Woche gegenüber der Süddeutschen Zeitung Alarm: "Wir brauchen auf jeden Fall noch Verstärkung. Ich denke da an mindestens zwei Spieler - auf jeden Fall einen für die Defensive und vielleicht auch für die offensive Außenbahn." Diese Worte kamen bei Salihamidzic dagegen gar nicht gut an: "Ich bin davon überrascht, was Hansi medial zur Kaderplanung gesagt hat. Ich bin kein Freund von medialer Kaderplanung, weil wir uns ohnehin die ganze Zeit austauschen", sagte der Sportdirektor während einer Pressekonferenz in Doha. Ob mögliche Zugänge in der aktuellen Transfer-Periode gekauft oder nur ausgeliehen werden sollen, ließ Salihamidzic offen. "Wichtig ist nur, dass uns der Spieler verstärkt", sagte der 43-Jährige.

Mehr zum Bayern-Zoff

Ein Konter des designierten Bayern-Sportvorstands, den Flick nach Ende des Trainingslagers "nicht kommentieren und interpretieren" wollte. "Es ist einfach der Situation geschuldet. Ich sehe meine Mannschaft und den Verein. Darauf liegt mein Fokus. Ich habe damit überhaupt kein Problem", erklärte Flick.

Bayern-Transfer von Leroy Sané im Winter kein Thema

Von 2010 bis 2019: Die besten Transfers des Jahrzehnts

Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  Zur Galerie
Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der SPORTBUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  ©

Doch welche Spieler könnten mögliche Winter-Transfers des FC Bayern München sein? Zuletzt wurde häufiger über ein Interesse an Rechtsverteidiger Joao Cancelo von Manchester City berichtet. Nach jüngsten Informationen der "tz" will der FCB den Portugiesen vom englischen Meister ausleihen. "Er muss entscheiden, ob er bei uns weitermachen will oder nicht. Das ist ein freies Land und jeder kann selbst entscheiden, was er aus seinem Leben macht", sagte ManCity-Trainer Pep Guardiola kürzlich. Dass Nationalspieler Leroy Sané, ebenfalls in Manchester unter Vertrag, schon im Winter zum FCB wechselt, hatte Salihamidzic bereits ausgeschlossen. Die Personalie Sané sei im Winter definitiv "kein Thema".

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt