29. Dezember 2021 / 17:35 Uhr

Vom U19-Europameister zum MLS-Star: Wie das Jahr 2021 die Karriere von Hany Mukhtar veränderte

Vom U19-Europameister zum MLS-Star: Wie das Jahr 2021 die Karriere von Hany Mukhtar veränderte

René Wenzel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hany Mukhtar ist inzwischen ein Star in der MLS. Zuvor spielt der gebürtige Berliner unter anderem für die Hertha (rechts) und für Bröndby in Dänemark (links).
Hany Mukhtar ist inzwischen ein Star in der MLS. Zuvor spielt der gebürtige Berliner unter anderem für die Hertha (rechts) und für Bröndby in Dänemark (links). © IMAGO/ZUMA Wire/Gonzales Photo (Montage)
Anzeige

Platz zwei bei der MVP-Wahl, Play-off-Einzug mit einem Underdog und eine beeindruckende Statistik – was war das nur für ein starkes Jahr von Hany Mukhtar? Das frühere DFB-Talent ist inzwischen ein großer Star in der Major League Soccer. 

Aus Nashville in den Urlaub auf die Bahamas und über den Jahreswechsel zurück nach Deutschland. Das beeindruckende Jahr von Hany Mukhtar endet mit einem Besuch bei seiner Familie in Berlin. Der 26-Jährige sieht seine Eltern und seinen Bruder nur selten. Aus seiner Heimat verfolgten die Mukhtars in 2021 ganz gespannt, wie die Karriere des früheren Hertha-Talents an Fahrt aufnahm. Die Spiele liefen oft rund um Mitternacht. Und Mukhtar versüßte den DAZN-Zuschauern die Nächte in Deutschland.

Anzeige

Er glänzte in Spielen gegen frühere Weltstars wie Gonzalo Higuaín und Blaise Matuidi von Inter Miami oder auch gegen die späteren MLS-Champions New York City FC jeweils mit einem Doppelpack. Drei Buden erzielte Mukhtar sogar gegen Bastian Schweinsteigers Ex-Klub Chicago Fire FC. Der gebürtige Berliner lieferte eindrucksvoll. MLS-Experten rechneten damit vor Saisonbeginn nicht. Das frühere DFB-Talent sorgte mit 16 Toren und zehn Assists in 31 Partien dafür, dass der Nashville SC am Saisonende sogar auf Platz drei landete – und plötzlich im Titelrennen eine Rolle spielte.

"Leider waren wir nicht in der Lage, den ganz großen Coup zu landen und den Titel zu holen. Es war aber insgesamt eine sehr gute Saison", sagt Mukhtar im Gespräch mit dem SPORTBUZZER, dem Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). Der 26-Jährige würde der vergangenen Serie die Note zwei plus geben. Dass es keine eins wurde, lag am frühen Ausscheiden in den Play-offs. Nachdem der Berliner noch mit zwei Toren in der Quali-Runde gegen Orlando City SC geglänzt hatte, scheiterte sein Team im Viertelfinale an Philadelphia Union nach Elfmeterschießen – trotz Mukhtar-Kopfballtor mit einer Größe von nur 1,73 Metern.

Mukhtar will "persönliche Titel gewinnen"

Die Enttäuschung war groß und knapp zehn Tage später setzte es einen weiteren Dämpfer. Der Nashville-Star war auf dem besten Weg zum wertvollsten Spieler der Major League Soccer. Doch der MVP-Titel ging an den Spanier Carles Gil von New England Revolution. Mukhtar wäre der erste Deutsche gewesen, der die seit 1996 existierende Trophäe erhalten hätte. "Das wäre schon eine coole Sache gewesen. Natürlich ist Fußball ein Teamsport, aber ich möchte auch persönliche Titel gewinnen", sagt Mukhtar.

Anzeige

Die Situation des Berliners ist vergleichbar mit der von Bayern-Star Robert Lewandowski bei der Ballon-d’Or-Wahl. Nashville SC ist "kein Big-Klub" in den USA. Die Blicke gehen eher in Richtung New England Revolution oder Atlanta United FC – so wie die Fußball-Welt eher nach Spanien oder England schaut. "Wenn ich bei einem anderen Verein spielen würde, wäre die Chance deutlich größer gewesen, den MVP-Award zu gewinnen. Da hätte ich mehr Aufmerksamkeit bekommen", meint der 26-Jährige.

Bundesliga-Rückkehr ein Thema?

11,8 Prozent der Stimmen erhielt er von Spielern, Klub-Vertreten und Journalisten. Mukhtar will nicht nur die Wahlberechtigten im Jahr 2022 noch mehr überzeugen. Doch ist 2021 überhaupt noch zu toppen? "Ich möchte das Bestmöglichste aus meiner Karriere und meinem Potenzial rausholen", betont der Berliner. Der von ihm häufig verwendete Hashtag #teamdreambig beschreibt genau das. Und vielleicht sogar den Traum von einer Bundesliga-Rückkehr? "Es gibt hier und da mal ein loses Gespräch. Erst wenn ein konkretes Angebot kommen würde, werde ich mir Gedanken machen", sagt Mukhtar.

Er respektiert seinen bis Ende 2022 gültigen Vertrag. Trotz Option auf eine einjährige Verlängerung laufen Gespräche mit dem Klub aus dem Bundesstaat Tennessee. "Ich möchte hier mit einem langfristigen Vertrag auch ein Zeichen an den Verein und die Stadt senden. Ich gehe davon aus, dass der Vertrag sogar um vier bis fünf Jahre verlängert werden würde", erklärt der gebürtige Berliner.

Mukhtar: "Das war nicht einfach für mich

Mukhtar genießt die Wertschätzung, die er bei anderen Klubs wie Benfica Lissabon oder RB Salzburg in diesem Umfang nicht erhielt. Der U19-Europameister von 2014 wurde vor einigen Jahren schon als gescheitert abgestempelt. "Diese Zeit hat mich geprägt, ich habe vieles mitgenommen. Ich war mit 19 bei Benfica - das erste Mal von Zuhause weg. Das war nicht einfach für mich. Man muss diese Zeit einfach fair betrachten. Mein Kopf ist durch meine Vergangenheit sehr klar geworden", sagt das frühere Hertha-Talent.

Der Schritt 2016 zu Bröndby IF nach Dänemark war für Mukhtar wohl das Beste, was ihm passieren konnte. Trainer Alexander Zorniger glaubte an die Qualitäten des damals 21-Jährigen. Der frühere Bundesliga-Coach setzte auf den offensiven Mittelfeldspieler und gab ihm auf dem Platz viele Freiheiten. "Ich habe bei Bröndby eine ganz wichtige Rolle eingenommen", erinnert sich der Berliner zurück: "Und so ist es in Nashville jetzt auch." Während Mukhtar in der Bundesliga mit zehn Einsätzen für die Hertha nur ein kleines Licht war, genießt er in den USA das Standing als Star.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis