03. Januar 2020 / 17:55 Uhr

Vor Leipzig-Duell: Mourinho sorgt sich um Kane - Tottenham-Stürmer mit Riss im Oberschenkel-Muskel

Vor Leipzig-Duell: Mourinho sorgt sich um Kane - Tottenham-Stürmer mit Riss im Oberschenkel-Muskel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sorge um Harry Kane: Tottenham-Coach José Mourinho muss wohl länger auf seinen Star-Stürmer verzichten, weil dessen Oberschenkel Probleme macht.
Sorge um Harry Kane: Tottenham-Coach José Mourinho muss wohl länger auf seinen Star-Stürmer verzichten, weil dessen Oberschenkel Probleme macht. © Getty Images
Anzeige

Im Achtelfinale der Champions League könnte Tottenham Hotspur ein Schlüsselspieler fehlen: Harry Kane hat sich gegen den FC Southampton schwerer am Oberschenkel verletzt. Trainer José Mourinho befürchtet, dass der englische Top-Stürmer gegen RB Leipzig ausfallen wird.

Anzeige
Anzeige

Trainer José Mourinho, der mit den Tottenham Hotspur im Champions-League-Achtelfinale auf RB Leipzig trifft, befürchtet einen längeren Ausfall von Stürmer-Star Harry Kane. „Wenn Sie mich nach meinem Gefühl fragen, gute oder schlechte Nachrichten, dann glaube ich eher an schlechte Nachrichten als an gute“, sagte Mourinho am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Pokal-Wochenende. Am Freitagnachmittag stellte sich heraus, dass Kane einen Riss im Oberschenkel-Muskel erlitten hat. Das teilten die Spurs auf ihrer Homepage mit.

Mehr zur Premier League

Der 26-Jährige hatte sich am Mittwoch bei der 0:1 (0:1)-Auswärtsniederlage seines Teams beim FC Southampton verletzt. Kurz nachdem der Ausgleichstreffer des Engländers wegen einer Abseitsposition nach Videobeweis aberkannt wurde, musste er ausgewechselt werden. Er verließ das Stadion später auf Krücken. „Was er gefühlt hat, die Art, wie Harry Kane das Spiel verlassen hat, er musste nicht überlegen“, sagte Mourinho, „er hat keine zwei Sekunden gebraucht, um die Ernsthaftigkeit der Situation zu begreifen.“

Das sind die größten Wunder der Champions League

Die Champions League: Ein moderner Mythos, der immer wieder dramatische Geschichten schreibt. Der SPORTBUZZER hat die größten Wunder der CL-Historie in einer Bildergalerie zusammengefasst. Zur Galerie
Die Champions League: Ein moderner Mythos, der immer wieder dramatische Geschichten schreibt. Der SPORTBUZZER hat die größten Wunder der CL-Historie in einer Bildergalerie zusammengefasst. ©

Tottenham vor wichtigen Wochen - ohne Kane?

Tottenham belegt Platz sechs der Premier-League-Tabelle. Als nächstes tritt der Champions-League-Finalist des Vorjahres am Sonntag im FA Cup bei Zweitligist FC Middlesbrough an. In der Liga empfangen die Spurs am Samstag darauf den ungeschlagenen Tabellenführer FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp. Im Achtelfinale der Königsklasse geht es dann im Februar und März - womöglich ohne Kane - gegen Bundesliga-Herbstmeister Leipzig.

Sollte Kane gegen Leipzig tatsächlich ausfallen, könnte es für die RB-Innenverteidiger um Dayot Upamecano, Ibrahima Konaté & Co. ein etwas ruhigerer Abend werden. Denn der letztjährige Champions-League-Finalist kann den 1,88-Meter-Mann nicht vollwertig ersetzen. Ersatz-Kandidaten für den Sturm wären der Südkoreaner Heung-min Son, der sich auf dem Flügel aber wohler fühlt, sowie der formschwache Lucas Moura oder Teenager Troy Parrott. „Harry ist ein sehr wichtiger Spieler für uns, einer der besten Spieler der Liga und er ist auf und neben dem Platz sehr wichtig“, sagte Spurs-Verteidiger Jan Vertonghen nach der Verletzung. „Aber wir haben so ein Team, das wir auch ohne ihn klar kommen.“ 

Die Zahlen sprechen allerdings eine anderen Sprache: Kanes 17 Tore in 25 Saisoneinsätzen, darunter sechs in der Champions League, sind kaum zu ersetzen. Nun wird spekuliert, dass sich die Spurs auf dem Transfermarkt nach einem Lückenfüller für den „Hurrikane“ umschauen.