05. September 2020 / 21:40 Uhr

Härtetest für den VfB Lübeck am Sonntagvormittag

Härtetest für den VfB Lübeck am Sonntagvormittag

Jürgen Rönnau
Lübecker Nachrichten
Osarenren Okungbowa steht frü das Testspiel gegen den SC Paderborn wieder im VfB-Kader.
Osarenren Okungbowa steht frü das Testspiel gegen den SC Paderborn wieder im VfB-Kader. © 54° / Koenig
Anzeige

Nach drei Fehlversuchen geht's gegen Zweitligist SC Paderborn - Debüt für Chana, Chance für U23-Youngster Melo und Wolf

Anzeige

Nachdem dem VfB Lübeck sämtliche Härtetests in der Vorbereitung auf die am 19. September beginnende Drittliga-Saison (gegen HSV, Bochum, Osnabrück) weggebrochen waren, soll an diesem Sonntag endlich die Generalprobe für die Spielzeit gegen einen Hochkaräter steigen: Bereits um 11 Uhr spielen die Grün-Weißen in der Benteler-Arena unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen Erstligaabsteiger SC Paderborn.

Nur Osarenren Okungbowa kehrt aus dem VfB-Lazarett zurück

Um in den Punktspielmodus zu kommen reisten die Lübecker nach dem Vormittagstraining schon am Samstag per Bus nach Paderborn, bezogen dort Quartier. Erstmals dabei ist auch der aktuellste Neuzugang Moody Chana. Von den Verletzten und Rekonvaleszenten kehrt nur Osarenren Okungbowa in den Kader zurück, die anderen blieben in Lübeck (Florian Riedel, Tim Kircher, Dren Feka, Nicolas Hebisch, Martin Röser). Um Alternativen im Kader zu haben, nahm Trainer Rolf Landerl die beiden VfB-U23-Spieler Gustavo Melo und Lucas Wolf mit auf die Reise. Beide hatten im Profitraining gute Ansätze gezeigt, vor allem Wolf konnte auf für ihn ungewohnter Position in der Defensive überzeugen.

VfB Lübeck - Heider SV (29.08.2020)

Die Mannschaften betreten das Spielfeld. Erstmals seit dem 7. März wird auf der Lohmühle wieder vor Zuschauern gekickt. Zum Test empfängt der VfB Lübeck den Heider SV. Zur Galerie
Die Mannschaften betreten das Spielfeld. Erstmals seit dem 7. März wird auf der Lohmühle wieder vor Zuschauern gekickt. Zum Test empfängt der VfB Lübeck den Heider SV. ©

Paderborns zweiter Test binnen 20 Stunden

Gespannt darf man sein, ob der SC Paderbornan diesem Sonntagvormittag tatsächlich Vollgas geben kann, um den VfB so zu fordern, wie er es sich vorstellt. Denn die Westfalen absolvierten keine 20 Stunden zuvor bereits ein anstrengendes Testspiel bei Fortuna Düsseldorf, das sie mit 0:1 verloren (Torschütze war der gebürtige Bad Oldesloer Rouwen Hennings).

Nach dem Westfalen-Tripp zwei Tage Pause

Am Montag und Dienstag werden die VfB-Profis ein letztes Mal ausspannen können, bevor es für sie ernst wird. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) geht es im Ernst-Wagener-Stadion im Landespokal gegen den SV Eichede, am Samstag, 19. September folgt der Drittligaauftakt gegen Saarbrücken.