31. August 2020 / 15:30 Uhr

Hartha verliert gegen Leisnig trotz guter zweiter Halbzeit

Hartha verliert gegen Leisnig trotz guter zweiter Halbzeit

msh
Leipziger Volkszeitung
Leisnig (rote Trikots) entführt zum Liga-Start die drei Punkte aus dem Pierburg-Stadion.
Leisnig (rote Trikots) entführt zum Liga-Start die drei Punkte aus dem Pierburg-Stadion. © Sven Bartsch
Anzeige

Die erste Hälfte der Partie gehörte dem VfB Leisnig, in welcher den Leisnigern zwei Tore gelingen. Nach dem Wiederanpfiff dreht Hartha nochmal auf, schafft es allerdings nicht ein Tor zu erzielen, womit der VfB als glücklicher Sieger aus der Partie hervor geht.

Hartha. Zum Auftakt der neuen Kreisoberliga-Saison hat der VfB Leisnig die ersten Zähler eingefahren. Für Hartha war gegen die Bergstädter nach dem Wiederaufstieg im ersten Spiel nichts zu holen.

Anzeige

Vor prächtiger Zuschauerkulisse (212) begann das Derby für den Gastgeber äußerst schlecht. Denn bereits mit dem ersten Schuss der Gäste schlug der Ball aus 20 Metern im linken unteren Eck ein, Bauch im Harthaer Gehäuse war geschlagen. Die Leisniger hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel, nennenswerte Höhepunkte waren Fehlanzeige. Kouba erzielte nach Abwehrfehler des Harthaer Schlussmanns aus Nahdistanz das zweite Tor für den VfB, nach dem bisherigen Spielverlauf nicht unverdient.

Hartha mit besserem Elan nach Pause

Die Blau-Gelben waren zu hektisch und aufgeregt im Spielaufbau, selten klappten Zuspiele und Kombinationen, um die Gäste in Bedrängnis zu bringen. Nach etwa einer halben Stunde kam der BC durch einen Freistoß von Fritzsche zu seiner ersten Chance, der Ball rutschte knapp am Tor vorbei. Hartha kam nicht ins Spiel, war nervös und vollkommen von der Rolle. Thalheim vergab für den VfB eine weitere gute Gelegenheit zur Resultatserhöhung.

Mehr aus Muldental

Aus der Pause kam der BC mit besserem Elan, Fischer verpasste im Zentrum knapp eine Flanke, Naumann köpfte knapp übers Gehäuse. Der BCH jetzt besser im Spiel nach vorn, Lorenz fehlte eine Schuhgröße, um den Ball ins Tor zu lenken. Fritzsche traf nur den Pfosten, Naumanns Kopfball verfehlte abermals knapp den Kasten. Eigenwillig im Leisniger Gehäuse kam öfters arg in Bedrängnis, kratzte aber dennoch einen Freistoß von Brabandt aus dem Eck. Fazit: Leisnig beherrschte die erste Hälfte und machte die Tore, der BCH war in der zweiten Hälfte klar besser, erzielte aber aus den vielen Chancen keine Tore. Aufgrund der 2. Halbzeit wäre ein Remis gerecht gewesen. Schiedsrichter Mirko Eckart leitete die Partie sicher und souverän.

Tore: 0:1 Wilke (3.), 0:2 Kouba (29.)

BCH: Bauch, Kunze, Magirius, Brabandt, Härtel, Arnold, Lorenz, Ph., Fischer, Fritzsche, Schulz (Rupf, Naumann, Herfurth)


Leisnig: Eigenwillig, Friese, Hartmann, Kouba, Volkert, Poppe, Böhm, Schulz, Gehle, Wilke, Thalheim