22. Dezember 2020 / 14:48 Uhr

Harthaer Nachwuchs zeigt sich in der Zwangspause solidarisch

Harthaer Nachwuchs zeigt sich in der Zwangspause solidarisch

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Die Harthaer E-Junioren erreichen im Pokal den 2. Platz.
Die Harthaer E-Junioren erreichten dieses Jahr im Pokal den 2. Platz. © Bettina Finke
Anzeige

Die Zwangspause sorgt auch beim BC Hartha für ein erhebliches finanzielles Loch, was die Freude über die Spende von der VR Bank Mittelsachsen steigerte. Besonders hart trifft die Pause vor allem den Nachwuchsbereich, doch bisher sind in den Kadern keine Lücken entstanden. Mit einem Re-Start vor März wird bei den Harthaern nicht gerechnet.

Hartha. Sie sind zwar häufig nicht unbedingt die Flaggschiffe, dafür meist die Herzstücke der Fußballvereine – die Nachwuchsmannschaften. Gerade den Kindern und Jugendlichen geht aufgrund der Corona bedingten Aussetzung des Trainings- und Spielbetriebes momentan ein ganz wichtiger Bestandteil ihrer Freizeitgestaltung verloren. Wir haben uns bei Verantwortlichen des Nachwuchsbereiches in den Vereinen der Region umgehört, was unter den Nägeln brennt und wo der Schuh drückt. Wie werden die durch die abermalige sportliche Zwangspause entstehenden Schwierigkeiten überbrückt? Wird ein schleichender Mitgliederrückgang durch Entwöhnung vom Sport befürchtet und wie kann dem entgegen gewirkt werden? Welche Pläne gibt es für die Zukunft? Wie wird das bisherige Abschneiden der einzelnen Teams eingeschätzt? Wie soll mit dem laufenden Spieljahr verfahren werden? Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen veröffentlichen wir in loser Reihenfolge, heute ist der BC Hartha an der Reihe.

Anzeige

Jugend-Coachs tauschen sich über WhatsApp aus, haben E-Mail-Gruppen gebildet und beschäftigen sich mit Onlinetraining. Der Nachwuchsleiter zeigt reges Interesse an einem virtuellen Fußball-Kongress des DFB, teilt fleißig dessen Inhalte, lässt den Anschauungsunterricht in seine Erfahrungen einfließen und seine Trainer per bewegter Bilder daran teilhaben. Nebenbei wird die Vereinshomepage überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht. Für die Erledigung dieser und vieler anderer Dinge besteht aktuell häufiger als üblich die Möglichkeit, weil eben ungewohnte Zeiten herrschen.

Mehr aus Muldental

Die durch die Corona-Krise hervorgerufene Trainings- und Spielpause verlangt auch den Verantwortlichen der Harthaer Fußball-Jugendabteilung ein gehöriges Maß an Improvisationsvermögen ab. Norman Lein als Chef der Nachwuchsgilde des BC kann ein Lied davon singen: „Es gilt halt flexibel zu sein, das Beste aus der Situation zu machen und diese möglichst sinnvoll zu nutzen. So haben wir im Moment etwas öfter die Gelegenheit, an unserem Nachwuchskonzept zu feilen. Zudem intensivieren wir die Kontakte zu vorhandenen und potenziellen Sponsoren, das ist schließlich stets ein ganz wichtiges Betätigungsfeld.“

Zwangspause scheint keine Lücken in die Kader zu reißen

Keinen Einfluss hat man dagegen auf den Zeitpunkt der Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebes. „Die Hoffnungen auf einen Re-Start im Dezember hatten sich bekanntlich ziemlich schnell zerschlagen. Vor März wird es wohl kaum weiter gehen können, da sollte man realistisch sein. Danach wenigstens die Hinrunde abzuschließen dürfte der einzig gangbare Weg sein. Eine sportliche Entscheidung mit Auf- und Absteigern ist auf jeden Fall erstrebenswert.“

Lein findet es in erster Linie ärgerlich, dass den Kindern in ihrer fußballerischen Ausbildung ein komplettes Jahr verloren geht. Wenigstens scheint die Zwangspause keine Lücken in die Kader der einzelnen Mannschaften zu reißen. „Im September waren die Mitgliedsbeiträge fällig und diese wurden alle bezahlt, das ist auch ein Zeichen der Solidarität. Denn uns gehen durch die Pandemie natürlich auch fest geplante Einnahmen flöten, zum Beispiel durch die Absage der Hallenturniere. Landes- und Kreismeisterschaften sowie die eigenen Veranstaltungen mussten abgeblasen werden. Insbesondere die Imbissversorgung war immer ein willkommenes Standbein, vor allem dieser Ausfall sorgt für ein erhebliches finanzielles Loch.“

In diesem Zusammenhang berichtet der Harthaer Jugendleiter mit großer Dankbarkeit von der 500 Euro-Spende, welche die VR Bank Mittelsachsen den jungen blau-gelben Kickern zukommen ließ. Es gibt sie also unverändert - die Lichtblicke im Vereinsleben des BC. Norman Lein und seine tatkräftigen Mitstreiter werden in Zukunft alles daran setzen, die gewünschte Helligkeit weiter in vollem Glanz erstrahlen zu lassen.


Wichtigsten Infos zu den einzelnen Nachwuchsmannschaften

A-Junioren (SG Hartha/Leisnig): Landesklasse Mitte / 11. Platz / Trainer: Ingo Köhler, Frank Lorbeer

B-Junioren (SG Leisnig/Hartha): Landesklasse Nord / 11. Platz / Trainer: Michael Köste, Frank Pönitz, Mike Engel

C-Junioren: Kreisliga A-Nord / 1. Platz / Trainer: Ronny Flemming, Stefan Müller, Rene Wolf

C-Junioren (SG Leisnig/Waldheim/Hartha II): Kreisliga A-Nord / 5. Platz / Trainer: Daniel Kresse, Christian Poppe, Christoph Röser

D-Junioren: Kreisliga A / 10. Platz / Trainer: Mike Roßbach, Steffen Ziller

E-Junioren: Kreisliga A / 6. Platz / Trainer: Uwe Rößger, Manfred Dathe

E-Junioren (SG Geringswalde-Schweikershain/Hartha II): Kreisliga B-Süd / 5. Platz / Trainer: Niklas Vogel, Dirk Vogel

F-Junioren: Kreisliga A / 8. Platz / Trainer: Norman Lein, Uwe Götze, Hannes Lein

Anzeige

Bambinis (nicht im Punktspielbetrieb): Trainer: Norman Lein, Lorenzo Heinert