16. November 2019 / 13:38 Uhr

FC Bayern: Rummenigge und Hoeneß verteidigen Salihamidzic - "Keiner kennt ihn"

FC Bayern: Rummenigge und Hoeneß verteidigen Salihamidzic - "Keiner kennt ihn"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß haben Hasan Salihamidzic vehement in Schutz genommen.
Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß haben Hasan Salihamidzic vehement in Schutz genommen. © imago images/Revierfoto/Sven Simon
Anzeige

Auch auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern wurde Kritik an Sportdirektor Hasan Salihamidzic geäußert. Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß fanden deutlich Worte und verteidigten den Ex-Profi vehement.

Anzeige
Anzeige

Selbst auf der Jahreshauptversammlung mit dem Abschied von Uli Hoeneß im Zentrum der Aufmerksamkeit blieben die Verantwortlichen des FC Bayern nicht von Kritik an Hasan Salihamidzic verschont. Als sich die Mitglieder des deutschen Rekordmeisters äußern durften, wurde schnell der längst nicht unumstrittene Sportdirektor thematisiert.

Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge nahm den früheren Profi daraufhin in Schutz und betonte: "Keiner, der über ihn schreibt, keiner, der sich in den sozialen Medien über ihn auskotzt, kennt ihn. Er ist super engagiert. Er hat nur eines im Sinn: Wohl und Wehe des FC Bayern, der Mannschaft und damit auch den Erfolg. Ich bitte Sie mit diesen Themen in Zukunft sensibler umzugehen. Deutsch ist nicht seine Heimatsprache. Uli war die Benchmark für alle. Glauben Sie mir eins: Hasan ist auf einem guten Weg, geben Sie ihm die Chance. Er verdient sie."

Große Abschiedsshow für Bayern-Patron Hoeneß

Kritik an "Brazzo" - Hoeneß platzt der Kragen

Ex-Präsident Uli Hoeneß platzte auf der Pressekonferenz nach der Veranstaltung der Kragen: "Bis zu den Wortmeldungen war es eine Super-Veranstaltung. Und dann lässt man sich das von ein paar Krakelern – ich will nicht sagen alles kaputt machen – aber die ganze Sache beschädigen."

Wieder einmal sprang der nun frischgebackene Ehrenpräsident in aller Eile in die Bresche, um Salihamidzic zu verteidigen. Dabei ist es noch nicht einmal eine Woche her, dass Hoeneß mit einem wütenden Anruf im Sport1-Doppelpass für Aufsehen sorgte und seinerseits die Kritiker des Bayern-Sportdirektors angriff.

Mehr vom FC Bayern

Salihamidzic wird Sportvorstand beim FC Bayern

Künftig soll die Verantwortung von Salihamidzic beim FC Bayern sogar noch wachsen. Nach dem Abschied von Hoeneß und dem nicht mehr allzu fernen Rückzug Rummenigges gehört der 42-Jährige zur neuen Generation, die künftig die Geschicke beim Rekordmeister lenken soll. Schon ab der kommenden Saison wird Salihamidzic Teil des Sportvorstands und damit endgültig in der Führungsriege des Klubs ankommen.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN