23. September 2019 / 13:38 Uhr

Häsen nach schwerer Verletzung unter Schock: "Da gerät Fußball zur Nebensache"

Häsen nach schwerer Verletzung unter Schock: "Da gerät Fußball zur Nebensache"

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Ein Spieler des Delingsdorfer SV hat sich vermutlich schwer verletzt.
Michael Regulin musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden. © dpa
Anzeige

Kreisliga West Oberhavel/Barnim: Das Topspiel der Liga zwischen dem FSV Germendorf und dem Häsener SV musste am Sonntag für etwa 40 Minuten unterbrochen werden. Für Michael Regulin endete der Tag im Krankenhaus.

Anzeige
Anzeige

„Der Fußball gerät dann doch zur Nebensache. Die Jungs haben aber nach der schweren Verletzung ihres Mitspielers eine super Moral gezeigt“, sagt Bastian Peschel, Trainer des Fußball-Kreisligisten Häsener SV nach dem 2:2-Remis in der Weststaffel am Sonntag im Auswärtsspiel beim FSV Germendorf. Mitte der ersten Halbzeit verletzte sich der Häsener Abwehrspieler Michael Regulin schwer. „Er ist ohne Fremdeinwirkung im Rasen hängen geblieben“, schilderte Peschel die Situation auf dem Germendorfer Sportplatz. „Die Diagnose lautet Schien- und Wadenbeinbruch. Michael soll noch morgen operiert werden. Ich hoffe auf eine schnelle Genesung.“

Diesen Wünschen schloss sich der Verein ebenso an, der auf seiner Facebookseite am Montagvormittag eine entsprechende Nachricht veröffentlichte und diese mit den Hashtags „comebackstronger“ und „haesenersv“ versah. "Wir wünschen der Nr 37 von Häsen gute Besserung", hieß es auch in einem Post des FSV Germendorf auf der Facebookseite der Gastgeber.

Michael Regulin lag bis zu seinem Abtransport im Krankenwagen noch auf dem Rasen und durfte nicht weiter bewegt werden. Dadurch wurde das Spiel für etwa 40 Minuten unterbrochen. Sogar ein vorzeitiger Abbruch der Partie stand im Raum. „Der Schiedsrichter hatte uns gefragt, ob wir weiterspielen wollen. Nach kurzer Rücksprache haben wir uns aber entschieden, zu Ende zu spielen“, so der Coach der Häsener.

Mehr Oberhavel-Fußball

Doch die Verletzung steckte dem Gästeteam noch in die Knochen, die nach der Unterbrechung schnell zwei Gegentore durch Julien Wellsandt (45.+15) und Philipp Piesker (45.+19) kassierten. Doch die Häsener schlugen noch vor dem verspäteten Halbzeitpfiff zurück und Tom Zubke traf zum 1:2-Anschlusstreffer (45.+20). In der zweiten Halbzeit war es dann erneut Zubke, der das 2:2 (42.) für seine Farben erzielte. Dies war dann auch gleichzeitig der Endstand in diesem Topspiel des 5. Spieltags. „Für uns war es ein gebrauchter Tag“, sagt Peschel.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt