06. September 2018 / 16:19 Uhr

Auswärtsbett: Dynamo Dresden und der HSV helfen Fans bei erneuter Anreise

Auswärtsbett: Dynamo Dresden und der HSV helfen Fans bei erneuter Anreise

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Hashtag #Auswaertsbett könnte einigen HSV-Fans die erneute Reise nach Dresden schmackhaft machen.
Der Hashtag #Auswaertsbett könnte einigen HSV-Fans die erneute Reise nach Dresden schmackhaft machen. © imago/Jan Huebner
Anzeige

Tolle Geste: Nach der Absage des Zweitligaspiels zwischen Dynamo Dresden und dem Hamburger SV haben sch die beiden Klubs zusammengetan, um auf Twitter den Fans zu helfen, die für das Nachholspiel erneut die Reise aus dem hohen Norden in den Osten Deutschlands in Kauf nehmen wollen.

Anzeige
Anzeige

Die Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden und Hamburger SV wollen mit dem Hashtag #Auswaertsbett im Kurznachrichtendienst Twitter Fans unterstützen. Auf diesem Weg können für die Partie der beiden Klubs am 18. September Unterkünfte angeboten und gesucht werden. Das Spiel wird an dem Dienstag um 18.30 Uhr angepfiffen. Eine schnelle Rückkehr der HSV-Anhänger nach Hamburg per Bahn ist am selben Abend nicht mehr möglich.

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©
Anzeige

„Das Gespür der Fans ist großartig. Wir finden die Kreativität und die Hilfsbereitschaft unter den Anhängern beider Klubs einfach bemerkenswert“, sagte Dynamos Geschäftsführer Michael Born am Donnerstag.

Mehr zum HSV

HSV-Profis sammelten 10 000 Euro für ihre Fans

Das Spiel war am vergangenen Samstag kurzfristig abgesagt worden. Etliche Fans aus Hamburg waren zum Zeitpunkt der Entscheidung bereits angereist. Die Profis des HSV sammelten 10 000 Euro für ihre Anhänger. Das Geld soll den Fans zugutekommen, denen durch den Ausfall des Spiels bei Dynamo Dresden Kosten entstanden sind.

Die Absage der Begegnung war auf Initiative des Freistaats Sachsen und der Landeshauptstadt Dresden wegen des Mangels an verfügbaren Polizeikräften erfolgt. Die Sicherheitskräfte waren bei den Demonstrationen in Chemnitz im Einsatz.

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt