02. März 2020 / 15:46 Uhr

Hattrick: SG Rodenberg gewinnt die Futsal-Landesmeisterschaft zum dritten Mal

Hattrick: SG Rodenberg gewinnt die Futsal-Landesmeisterschaft zum dritten Mal

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
x-SGR_4sp
Die Frauen der SG Rodenberg verteidigen ihren Landesmeistertitel im Futsal. © pr.
Anzeige

Die Frauen der SG Rodenberg haben den Titel-Hattrick gefeiert. Die Fußballerinnen sicherte sich zum dritten Mal in Folge die Landesmeisterschaft im Futsal.

Anzeige

Das Frauen-Team der Sportgemeinschaft Rodenberg (SGR) hat sich in Rehden den Landesmeistertitel im Futsal gesichert. Die SGR machte den Turniersieg in der letzten Partie des Wettbewerbes mit einem 2:0 über MF Göttingen klar.

Kein Wunder, dass SG-Trainer Jörg Wehrhahn von einem „äußerst spannenden Turnierverlauf“ sprach. Vor Anpfiff des letzten Begegnung lagen die Rodenbergerinnen mit elf Punkten hinter Göttingen und der SG TiMoNo I, die zu diesem Zeitpunkt jeweils zwölf Zähler hatten, zurück. Es galt als im direkten Duell mit den Göttingerinnen zum Überholmanöver anzusetzen. Dazu stellte Nele Korte mit dem Treffer zum 1:0 die Weichen früh auf Sieg, in der sechsten Minute erhöhte Miriam Leffers auf 2:0. Defensiv zeigte sich die SG so souverän wie im gesamten Turnierverlauf und eroberte mit dem 2:0-Erfolg den Siegerpokal. Damit gelang den Rodenbergerinnen die Titelverteidigung. Und auch schon 2017 hatten sie sich die Futsal-Landesmeisterschaft geholt.

Das Team aus der Deisterstadt kassierte im gesamten Turnierverlauf keinen einzigen Gegentreffer. Im Modus jeder gegen jeden hatten die Rodenbergerinnen stark losgelegt und sich mit einem 2:0 über die SG TiMoNo I und einem 3:0 über TuS BW Lohne früh in Stellung für den Turniersieg in Stellung gebracht.

Es folgten jedoch zwei torlose Unentschieden gegen BW Tündern und MTV Barum II, so dass die SGR etwas Boden verlor. Mit dem 5:0 gegen die SG Brinkum/Holtland eröffneten sich die Rodenbergerinnen die Chance, im Duell mit den letztlich drittplatzierten Göttingerinnen den Turniersieg einzusacken. Hannover 96 II hatte sich kurzfristig aus dem Wettbewerb zurückgezogen, so dass dieser im Modus „jeder gegen jeden“ und nicht mit Vorrundengruppen und Entscheidungsspielen ausgetragen wurde.

Die Platzierungen: 1. SG Rodenberg, 14 Punkte. 2. SG TiMoNo I, 12 Punkte. 3. MF Göttingen, 12 Punkte. 4. BW Tündern, 10 Punkte. 5. TuS BW Lohne, 9 Punkte. 6. MTV Barum II, 4 Punkte. 7. SG Brinkum/Holtland, 0 Punkte.