02. Dezember 2019 / 12:11 Uhr

Hattrick von Markus Richter: Radefelder SV gewinnt 5:1 gegen die SG LVB 

Hattrick von Markus Richter: Radefelder SV gewinnt 5:1 gegen die SG LVB 

Benjamin Schmidt
Leipziger Volkszeitung
APXI9854
Die Radefelder Elf hatte gleich fünffach Grund zum Jubeln. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Die Elf von Coach Tino Berger feierte bereits den fünften Sieg in Folge und ist Tabellenführer Lipsia Eutritzsch weiter auf den Fersen.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Der Angriff der Nordsachsen ist derzeit einfach nicht zu stoppen. Der Radefelder SV gewinnt zu Hause mit 5:1 gegen die SG LVB und fährt damit den fünften Sieg in Folge ein. Markus Richter schnürt in der zweiten Hälfte einen lupenreinen Hattrick und unterstreicht den derzeitigen Torhunger des RSV. Denn in den vergangenen drei Spielen schoss man beeindruckende 16 Tore. Für die SG LVB war trotz eines guten Spiels nicht viel zu holen, auch wenn durch Jonas Walther der zwischenzeitliche Anschlusstreffer gelang.

Jonas Walther mit Anschlusstreffer

Gleich von Beginn an merkte man dem RSV an, hier den nächsten Dreier einfahren zu wollen. Doch auch die Gäste begannen mit sehr viel Druck und variabel in der Spielanlage. Bis zum Sechszehner kombinierte die SG LVB sehr ansehnlich, doch fehlte an diesem Tag ein Abnehmer für die Tore. Die Truppe von Tino Berger war zwar um Spielkontrolle bemüht, wobei die Gäste es ihnen alles andere als einfach machten. In der 15. Spielminute köpfte Dau dann den wichtigen Führungstreffer, nach schöner Vorarbeit von Romero. Keine zehn Minuten später erhöhte Franz Boltze sogar auf 2:0 (22.). Die Führung kam etwas aus dem Nichts, da die SG LVB hier munter mitspielte. So kamen sie auch in der 28. Spielminute zum verdienten Anschlusstreffer durch den fleißigen Jonas Walther. Mit einem 2:1 ging es in die Pause.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Radefelder Sieg

Die Radefelder Kicker zeigten sich auch gegen die SG LVB in Torlaune. Zur Galerie
Die Radefelder Kicker zeigten sich auch gegen die SG LVB in Torlaune. © Alexander Prautzsch

Drei Tore für Richter

In den zweiten 45 Minuten nahm der RSV dann etwas das Tempo raus und überließ den Gästen die Spielkontrolle. Die SG LVB drängte auf den Ausgleich, doch die Radefelder machten die Tore. Allen voran Markus Richter, der gleich dreimal zur Stelle war (75.,76.,87.). Damit bestraften eiskalte Gastgeber zu harmlose Gäste, mit ein zwei Toren zu viel. Denn die SG LVB agierte die gesamte Spielzeit auf Augenhöhe und zwang den RSV zu einem Arbeitssieg.

RSV Mannschaftskapitän Patrick Neidhold nach dem Spiel: „Das war ein sehr hart erarbeiteter Sieg heute. LVB hat das richtig gut gemacht, doch wir waren heute einfach eiskalt vor dem Tor und haben unsere Chancen genutzt. Das war heute auch der Unterschied. Am Ende fällt der Sieg vielleicht zu hoch aus, aber die drei Punkte sacken wir gerne ein.“