30. Juni 2021 / 13:04 Uhr

Hautnah dabei: SSG Leipzig mit Podcast über ihre Olympia-Teilnehmer

Hautnah dabei: SSG Leipzig mit Podcast über ihre Olympia-Teilnehmer

Tobias Wagner
Leipziger Volkszeitung
Rohmberger
Thomas Rohmberger – Macher des Schwimm-Podcasts. © Christian Modla
Anzeige

David Thomasberger und Marie Pietruschka von der SSG Leipzig treten bei den Olympischen Spielen in Tokio im Schwimmen an. Im vereinseigenen Podcast geben nun die Spitzensportler interessante Einblicke.

Leipzig. Mit David Thomasberger und Marie Pietruschka sind zwei Leipziger Schwimmer für Olympia bereits qualifiziert, Marek Ullrich könnte als Dritter noch nachrücken. Ihre Startgemeinschaft SSG bietet nun einen Podcast an, der die Spitzensportler begleitet. Hautnah können Fans und Interessierte miterleben, wie sich die sächsischen Olympia-Asse auf das Highlight in Japan vorbereiten.

Anzeige

In der zweiten Folge etwa spricht die EM-Medaillengewinnerin Pietruschka darüber, wie wichtig es für sie – gerade während der Pandemie – geworden ist, die richtige Balance zu finden. Neben ihrer sportlichen Laufbahn studiert sie nicht nur Psychologie, sie arbeitet auch als Werkstudentin beim Softwareunternehmen Bechtle. „Ich glaube als Sportler hat man immer auch irgendwo die Angst, dass es im Sport einmal nicht mehr so gut laufen könnte. Da hilft es enorm, wenn man weiß, dass man da noch etwas anderes hat.“ Ihr zweites Standbein habe ihr geholfen, sich im Sport noch einmal mehr zu fordern und zu fokussieren.

Bis vor Kurzem trainierte sie noch mit ihrem Kollegen Thomasberger auf 2300 Meter Höhe im Trainingslager in der Sierra Nevada in Südspanien, mittlerweile sind die beiden wieder zurück in der Heimat und bereiten sich vor Ort auf den wichtigsten Wettkampf ihrer Karriere vor.

Wie geht es mit dem Podcast weiter?

Zehn Tage vor dem Olympia-Start geht es für die Leipziger Asse dann schon einmal nach Japan – ins Trainingslager nach Kumamoto. „Um sich an die Zeitzone anzupassen“, erklärt Thomas Rohmberger. Er ist nicht nur Reporter beim Schwimmmagazin „swimsportnews“, er ist auch ehrenamtlich für die Öffentlichkeitsarbeit der Schwimm-Startgemeinschaft Leipzig zuständig. Die SSG ist ein erfolgreicher Zusammenschluss mehrerer Schwimmsportvereine in Leipzig, der das Ziel verfolgt, aktuelle Nachwuchstalente für internationale Wettkämpfe vorzubereiten – auch die beiden 25-jährigen Olympia-Hoffnungen vom Postschwimmverein gehören der Startgemeinschaft an.

Rohmberger ist für den Podcast zuständig. In den auf eine halbe bis eine dreiviertel Stunde angedachten Folgen – die meistens dann doch etwas länger werden – unterhält er sich einmal pro Woche – immer im Wechsel – mit Pietruschka und Thomasberger. „Damit wir sie nicht zu sehr belasten. Das ist ja für sie auch jedes Mal Aufregung und da wollen wir das nur alle zwei Wochen so machen.“

In der neuesten, vierten Folge geht es also wieder um Marie Pietruschka. Um ihre Erfahrungen bei internationalen Events, ihren Umgang mit Druck und Konkurrenz und um die Frage, wie sie sich auf Olympia einstellt. Die zunächst letzte Folge wird es am 11. Juli geben, noch vor dem Flug nach Japan. „Wir wollen die beiden vor Ort nicht so behelligen müssen. Erfahrungsgemäß ist man dann im Tunnel und konzentriert sich auf seine Leistungen“, so Rohmberger. Abschließen wird der Podcast dann mit zwei Episoden nach Olympia, in denen ausgewertet wird. Zu hören ist das Audioformat auf Spotify und iTunes.