31. Juli 2021 / 21:01 Uhr

Havelse-Trainer Ziehl nach Test gegen Oldenburg unzufrieden: "Die Niederlage ist unnötig"

Havelse-Trainer Ziehl nach Test gegen Oldenburg unzufrieden: "Die Niederlage ist unnötig"

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Havelse-Trainer Rüdiger Ziehl ist mit der Niederlage im Test gegen den VfB Oldenburg unzufrieden.
Havelse-Trainer Rüdiger Ziehl ist mit der Niederlage im Test gegen den VfB Oldenburg unzufrieden. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Nach einer guten ersten Halbzeit hat der TSV Havelse im Testspiel gegen den VfB Oldenburg etwas den Faden verloren. Am Ende setzte es eine 1:2-Niederlage gegen den Regionalligisten. Trainer Rüdiger Ziehl war trotz vieler Experimente unzufrieden.

Nachdem das Auswärtsspiel des TSV Havelse in Duisburg wegen mehrerer Corona-Fälle beim MSV verlegt wurde, haben die Garbsener kurzfristig gegen den VfB Oldenburg getestet. Für einen Sieg gegen den Regionalligisten hat es allerdings nicht gereicht, das Team von Rüdiger Ziehl verlor die Partie mit 1:2 (zum Spielbericht).

Anzeige

Ziehl unzufrieden

Am Samstag durften vor allem jene Spieler ran, die beim ersten Drittligaspiel in der Vorwoche gegen Saarbrücken (0:1) wenig bis gar keine Einsatzzeit bekommen hatten. Die Pleite gefiel dem Coach der Havelser trotz vieler Experimente allerdings gar nicht. "Die Niederlage ist unnötig. Wir müssen daraus die Lehren ziehen und in Duisburg entsprechend anders auftreten", haderte Ziehl nach dem Spiel.

Bilder vom Testspiel des TSV Havelse gegen den VfB Oldenburg

Die Bilder zum Testspiel des TSV Havelse gegen den VfB Oldenburg. Zur Galerie
Die Bilder zum Testspiel des TSV Havelse gegen den VfB Oldenburg. ©

Probleme in Durchgang zwei

Während die erste Halbzeit "noch in Ordnung" war, geriet das Spiel nach der Pause durcheinander. "In der zweiten Halbzeit haben wir gemerkt, wenn wir nicht bei 100 Prozent sind und nicht unsere Galligkeit und Zweikampfstärke nicht haben, funktioniert es auch gegen einen Regionalligisten nicht", ärgerte sich Ziehl.

Die Gründe für die Niederlage waren für den TSV-Trainer indes offensichtlich: "Wir haben zu wenige Zweikämpfe und zweite Bälle gewonnen und das Spiel nach vorn war zu ungenau. Es war ein Spiel, in dem Oldenburg viel Ballbesitz hatte. Von uns war es nicht entschlossen genug, um das Spiel zu gewinnen."

Leistungssteigerung gegen Duisburg

Trotzdem weiß Ziehl auch, "dass es in der Konstellation, wie wir gespielt haben, nicht zu 100 Prozent funktionieren kann". Am kommenden Sonntag werden die Havelser gegen den MSV Duisburg (13 Uhr) sicher ein anderes Gesicht zeigen.